Prüfung von Ersatzteilen für die Automobilindustrie

Universalprüfmaschine Inspekt table 20kN mit Temperaturkammer und Langwegdehnungsmessgerät (PresseBox) ( Nossen, )
Hersteller der Automobilbranche stehen unter hohem Wettbewerbsdruck. Die Qualität der verwendeten Teile, an erster Stelle also ihre Sicherheit, ist daher erfolgsentscheidend. Die Vielfalt und der Bedarf an Prüfungen im Automobilsektor sind dabei hoch – nahezu jedes Teil kann und muss geprüft werden. Hegewald & Peschke bietet für jede Prüfaufgabe die passende Prüflösung. So lieferte Hegewald & Peschke erst kürzlich ein Prüfsystem zur Prüfung von Dichtungen für einen namhaften Zulieferer im Automobilbau aus.

Das Prüfsystem umfasst eine Universalprüfmaschine Inspekt table 20 kN, ein Langwegdehnungsmessgerät MFE, eine Temperaturkammer -70° bis 250°C sowie Spannzeuge für Zug- und Druckversuche. Die Maschine wird im Entwicklungsbereich zur Erprobung und Untersuchung neuer Werkstoffe sowie für die Qualitätssicherung bestehender Dichtungssysteme aus Elastomeren und Gummis eingesetzt. Zusätzlich sollen mit Hilfe statischer Druckversuche die Kriecheigenschaften der Werkstoffe über einen längeren Zeitraum mit hoher Präzision bestimmt werden.

Besonderheit des Prüfsystems ist der kombinierte Einsatz eines Langwegdehnungsmessgeräts MFE in einer Temperaturkammer. Dies bedeutete erhöhte Anforderungen an die Prüftechnik bzw. den Prüfaufbau, erlaubt dafür aber die normgerechte Prüfung der Gummiwerkstoffe inklusive der direkten Dehnungsbestimmung an der Probe bis zum Bruch über den großen Temperaturbereich von -70°C bis +250°C. Selbstverständlich gehörte zum Lieferumfang auch eine umfassende Schulung und Einweisung in die Anlage. So kann der Kunde das Prüfsystem mit der Prüfsoftware LabMaster betreiben. Auch der Temperaturkanal der Temperaturkammer wird in den Prüfablauf mit eingebunden und kann dem Kraft-, Weg-, Dehnungs- oder Spannungskanal gegenübergestellt werden. Das Add-On Eurotherm in Kombination mit dem Blockprogramm von LabMaster erlaubt auch die Anregelung der Temperaturkammer über einen UDC-Befehl und somit die Umsetzung komplexer Prüfabläufe.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.