Prüfung von Elastomeren

Erfolgreiche Auslieferung einer inspekt duo 5 kN und inspekt table 10 kN

Prüfeinrichtung zur Prüfung von Normringen
(PresseBox) ( Nossen, )
Der Einsatz von Elastomeren ist vielfältig, u.a. als Dichtmaterialien, Gummibänder oder im Autoreifen. Entsprechenden Anforderungen muss die Prüftechnik genügen.

So konnte Hegewald & Peschke jüngst zwei Prüfmaschinen zur Prüfung von elastomeren Werkstoffen ausliefern:

1. Inspekt duo 5kN: Die inspekt duo 5 kN ist verlängert und besitzt eine Prüfraumhöhe von 1325 mm. Sie ist ausgestattet mit einer motorisierten Normringprüfeinrichtung TH44-2, mit der O-Ringe gemäß der Normen DIN 53504, ASTM D412, ISO 5893, BS 3704, ISO 4074, ISO 19671 geprüft werden. Zur Bestimmung der Zugfestigkeitseigenschaften nach ISO 37 besitzt sie ein Scherenspannzeug und ein Langwegdehnungsmessgerät L1100. Komplettiert wird die Auslieferung mit einer Probenstanzvorrichtung zur Herstellung der Schulterproben Typ 1 und Typ 2 nach Norm.

2. Die inspekt table 10kN wurde mit einem Keilspannzeug ausgeliefert für thermoplastische Elastomere. Die Zugfestigkeitsprüfung erfolgt materialabhängig nach DIN EN ISO 527 und ISO 37. Ein Langwegdehnungsmessgerät kommt zum Einsatz, um die Anforderungen der ISO 527 zur E-Modulbestimmung zu erfüllen.

Diese Maschine wird ebenfalls verwendet, um O-Ringe bis 10 kN mit der motorisierten Normringprüfeinrichtung TH44-10 und entsprechenden Rollensätzen zu untersuchen.

Nebst der Qualitätssicherung, die vorwiegend die mechanische Belastbarkeit (Zugfestigkeit und Reißdehnung) untersucht, werden beide Prüfmaschinen auch in der Entwicklung eingesetzt. Die Mischungs- und Verarbeitungsqualität der Blends als auch die Lebensdauer/Alterungsbeständigkeit soll optimiert werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.