Prüfung keramischer Werkstoffe

Prüfmaschine für Forschungsaufgaben des IKTS Dresden

Zugprobe mit Wegsensorik
(PresseBox) ( Nossen, )
Das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS Dresden forscht im Bereich Hochleistungskeramik. Es charakterisiert unter anderem Materialwerkstoffe, um im Anschluss daran Werkstoffmodelle für Simulationen abzuleiten. Das IKTS ist ein langjähriger Kunde von Hegewald & Peschke und verfügt bereits über mehrere Universalprüfmaschinen der inspekt table-Serie sowie eine Anlage für Warmhärteprüfungen.

Bei dem aktuellen Projekt kommt eine Zugprüfmaschine inspekt table 5 kN zum Einsatz. Deren Verfahrgeschwindigkeit wurde so modifiziert, dass auch zyklische Be- und Entlastungsversuche mit sehr hoher Wegauflösung durchgeführt werden können. Auf diese Weise ist bei kleinsten Wegen ein Verfahren über einen einzubindenden kapazitiven Wegsensor weggeregelt möglich.

Das Prüfsystem ist zudem mit einer Temperaturkammer für den Bereich -70 bis +250°C ausgestattet, um Versuche unter Temperatureinfluss durchführen zu können. Versuchsdurchführung und Auswertung erfolgen mit der Materialprüfsoftware LabMaster.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.