Healthcare Movers: Erfolg durch Fokus auf Outcome

Die Spitzenposition im internationalen Benchmark der Gesundheitswirtschaft hat Deutschland einigen wenigen Unternehmen zu verdanken

Thomas Kleine (Pfizer) und Prof. Dr. Jochen Werner (Universitätsmedizin Essen) gehören zur digitalen Avantgarde und diskutieren mit beim Event „Healthcare Movers 2020 Germany Report – the Land of the hidden Champions“ am 8. Dezember.
(PresseBox) ( Freiburg, )
Das zeigen die Ergebnisse einer neuen Benchmark Studie (1), die am 8.12.2020 beim Event „Healthcare Movers 2020 Germany Report – the Land of the hidden Champions“ präsentiert wird (2). Der Autor der Studie, Beatus Hofrichter, Geschäftsführer des Strategieberater ConCeplus (3) und Partner im Netzwerk der Healthcare stellt diese digitale Avantgarde in Kooperation mit dem Technologieland Hessen vor: „Sie ist klein und extrem stark - sie lässt die digitale Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands in einem goldenen Licht erstrahlen, und katapultiert Deutschland auf einen sehr guten zweiten Platz hinter den USA,“ so der Branchenkenner, der Deutschland im internationalen Sample von mehr als 7.000 Unternehmen weltweit einordnet. „Das darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich von den mehr als 2.000 Unternehmen der Life Science und MedTech Branche mit Sitz in Deutschland der Großteil noch gar nicht auf den Weg gemacht hat.“ Diese Unternehmen sind im aktuellen Healthcare Movers Ranking nicht berücksichtigt, sie verharren noch fest im Produktdenken, statt auf outcome-basierte ganzheitliche Versorgungsansätze zu setzen. „Sie verfügen weder über Datenzugangsexpertise noch über Datennutzungskompetenz und verlieren damit den Anschluss,“ ist Beatus Hofrichter überzeugt.

In der Diskussion mit Führungspersönlichkeiten aus den Reihen der Digitalen Avantgarde wollen die Healthcare Shapers die Ergebnisse dieser neuen Benchmark Studie einordnen,“ so Günther Illert (4), der Strategieberater und Gründer der Healthcare Shapers, einem Netzwerk von etwa 100 Beratern und Interim Mangern der Gesundheitswirtschaft. Er wird zusammen mit Inga Bergen, Digital Health & Innovation Entrepreneurin (5), das Event moderieren und zusammen mit den Experten die wesentlichen Erkenntnisse des Healthcare Movers Reports für den Wirtschaftsstandort Deutschland ableiten.

Erfolgreiche Digitalisierung beginnt von Innen

Eine der wichtigen Erkenntnisse: Erfolgreiche Digitalisierung wächst auf dem Boden eines Mindsets, das von innen heraus Veränderung und Aufbruch voranbringt, ist Prof. Dr. Jochen A. Werner überzeugt (6). Mit seiner Initiative „Smart Hospital“ am Universitätsklinikum Essen zählt er zu den Vorreitern in Sachen Digitalisierte Gesundheitsversorgung in Deutschland. Er weiß, dass es nicht die IT-Freaks sind, sondern Experten in ihrem medizinischen Versorgungskontext, die in der Lage sind, blinde Flecke in der Versorgung mit Hilfe von Daten auszuleuchten. „Wir hatten keinen Masterplan auf dem Weg zum Smart Hospital aber 30 „digitale Brückenköpfe“, die fach- und abteilungsübergreifend erfahrbar gemacht haben, was Digitalisierung bewirken kann, sowohl in der Versorgung von Patienten als auch für die Verbesserung der Arbeitssituation von Ärzten und Pflegekräften. Orientierungspunkt war immer das Bewusstsein, dass die Versorgung an vielen Stellen einfach besser werden muss.“ Nach seiner Erfahrung erkennen Therapeuten und Pflegekräfte, dass sie Verhalten, Symptome und Präferenzen ihrer Patienten besser verstehen und sog. Unmet Needs in der Versorgung einfacher identifizieren können, wenn sie Behandlungsdaten und Daten aus der Lebenswelt des Patienten, sog. Real World Data in ihre Entscheidungen einbeziehen. „Deshalb müssen wir die Diskussion hinsichtlich der Digitalisierung des Gesundheitswesens stärker aus Nutzensicht führen,“ fordert auch Thomas Kleine, Digital Lead der Pfizer Deutschland GmbH (7). „Wenn wir den Mehrwert transparent und verständlich kommunizieren wird dies auch konsequenterweise zu einer breiteren Akzeptanz bei allen Akteuren sowie letztlich den Patienten führen,“ hofft er auch mit Blick auf die elektronische Patientenakte,  die als zentraler Datenhub Anfang 2021 für alle gesetzlich Versicherten zur realen Option wird.

Healthcare Movers denken Versorgung vom Nutzen her

Aus dem Kreis der Healthcare Movers diskutieren am 8.12.2020 neben Thomas Kleine von Pfizer Deutschland und Prof. Dr. Jochen A. Werner vom Universitätsklinikum Essen folgende Experten die Erkenntnisse aus dem Report und beantworten die Fragen der Teilnehmer aus dem Chat: Prof. Dr. Martin Hirsch (8) (Philipps-Universität Marburg/Ada Health GmbH), Dr. Gunjan Bhardwaj (Innoplexus GmbH) (9), Janik Jaskolski (Semalytix GmbH) (10),  Michael Diebold (11) (midge medical GmbH).

Anmelden und mitdiskutieren!

Nach Registrierung auf der Event-Plattform Hopin (2) können Interessierte kostenlos teilnehmen. Informationen zum Programmablauf und Anmeldung unter https://hopin.com/events/hcm2020

Sponsoren & Medienpartner

Das Event „HEALTHCARE MOVERS 2020 - GERMANY REPORT:

The Land of the Hidden Digital Healthcare Champions” findet in Kooperation mit Technologieland statt und wird unterstützt von verschiedenen Medienpartnern: Technology Review, Health & Care Management, Healthcare Marketing und Plattform Life Science. 

Quellen:
  1. Healthcare Movers 2020 - Germany Report https://www.healthcareshapers.com/portfolio/hcm-2020-report/
  2. https://hopin.com/events/hcm2020
  3. https://conceplus.com
  4. http://www.g-illert.de/
  5. https://visionaere-gesundheit.de/ingabergen/
  6. https://www.uk-essen.de/unternehmen/management2/vorstand13/
  7. https://www.pfizer.de/
  8. https://www.uni-marburg.de/de/aktuelles/news/2020/neu-berufen-prof-dr-martin-hirsch
  9. https://www.innoplexus.com
  10. https://www.semalytix.com/
  11. https://midgemedical.com/
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.