H.C. Starck und Jiangxi Rare Earth & Rare Metals Tungsten Holding Group expandieren Wolframgeschäft in China

Feierliche Grundsteinlegung mit über 500 Gästen für Produktionsanlage des gemeinsamen Joint Ventures in Ganzhou

Ganzhou (China), (PresseBox) - H.C. Starck, einer der weltweit führenden Hersteller von Technologiemetallen, und Jiangxi Rare Metals Tungsten Holding Group Co. Ltd. (JXTC), einer der größten Wolfram-Minenbetreiber Chinas, haben heute in China die Grundsteinlegung für ihr gemeinsames Joint Venture gefeiert. Ab Ende 2013 sollen in der Anlage in Ganzhou, zirka 1.100 Kilometer südwestlich von Shanghai, speziell für den chinesischen Markt gefertigte Wolfram-Metallpulver und -Karbide hergestellt werden. Bei der feierlichen Zeremonie waren neben Vertretern der beiden Joint Venture-Partner über 500 Gäste aus Politik und Wirtschaft anwesend, unter anderem Repräsentanten der Provinzregierung Jiangxi und der Stadt Ganzhou.

"Diese Allianz von zwei führenden Unternehmen der Wolfram-Industrie ist eine weitere erfolgreiche strategische Kooperation in der Weltwirtschaft", sagte Zhong Xiaoyun, Präsident und CEO von JXTC. "Dieses Joint Venture vereint die Stärken beider Partner und schafft ein beispielhaftes Modell für eine enge und erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen chinesischen und deutschen Hightech-Unternehmen."

"Dieses Joint Venture ist unser bislang größtes Projekt in China und Kern unserer Wachstumsstrategie in Asien. Ich freue mich, dass wir für dieses Projekt einen erfahrenen und verlässlichen Partner wie JXTC gewinnen konnten", erklärte Dr. Andreas Meier, Präsident and CEO des H.C. Starck-Konzerns während der Veranstaltung. "Mit den Spezialprodukten unseres Joint Ventures werden wir vorrangig Hartmetall-Hersteller für die Automobil- und Maschinenbauindustrie sowie Anbieter für die Bergbau und Energieindustrie in China beliefern", so Dr. Meier weiter. "In China gibt es eine steigende Nachfrage insbesondere nach qualitativ höherwertigen Wolframprodukten. Diese werden wir mit den Produkten unseres Joint Ventures nachhaltig bedienen können."

Die bisherigen Vorbereitungsarbeiten für das Joint Venture wurden von den staatlichen Behörden intensiv unterstützt. "Wir sind überzeugt, dass das Joint Venture zur nachhaltigen und ressourcenschonenden Entwicklung der chinesischen Wolframindustrie beitragen und für alle Beteiligten wirtschaftlich erfolgreich sein wird", erläuterten Zhong und Dr. Meier. "Das Joint Venture stärkt auch die Rohstoffversorgung des H.C. Starck-Konzerns. Außerdem werden in der Anlage bis zu 400 neue Arbeitsplätze geschaffen und damit die wirtschaftliche und soziale Entwicklung der Provinz Jiangxi vorangetrieben."

Ganzhou, auch "die Wolfram-Metropole der Welt" genannt, ist eine der größten Städte der Region Jiangxi, die über große, natürliche Wolfram-Vorkommen verfügt. Wolframprodukte kommen als Hochleistungswerkstoff in verschiedenen Wachstumsbranchen zum Einsatz: für Schneidwerkzeuge im Spezialwerkzeugbau, in Verschleißteilen für den Bergbau, im Tunnel- und Straßenbau, als Legierungsmetall in der Eisenmetallurgie, in der Luft- und Raumfahrt sowie in der Medizintechnik.

Über Jiangxi Rare Metals Tungsten Holding Group Co. Ltd.

Die Jiangxi Rare Metals Tungsten Holding Group Co. Ltd. ist ein von der chinesischen Zentralregierung entwickelter, großer Verbund von 57 Unternehmen. Gegründet vor mehr als 100 Jahren, hat sich das Unternehmen zum größten Minenbetreiber für Wolfram und Seltene Erden in China entwickelt. Außerdem betreibt das Unternehmen Geschäftsaktivitäten in der Nichteisenmetallindustrie sowie im Bereich Zurichtung, Veredelung, Verarbeitung, Handel und Ausrüstung. Weitere Informationen zum Unternehmen sind im Internet zu finden unter www.jxtc.com.cn

Website Promotion

H.C. Starck GmbH

Die H.C. Starck-Gruppe ist ein weltweit führender Anbieter von Technologiemetallen und Technischer Keramik und bedient aus eigenen Produktionsstätten in Europa, Amerika und Asien wachsende Industrien wie Elektronik, Chemie, Automotive, Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt, Energie- und Umwelttechnik sowie Maschinen- und Werkzeugbau. Zum 31. Dezember 2011 beschäftigte das Unternehmen 2.816 Mitarbeiter in den USA, Kanada, Großbritannien, Deutschland, China, Japan und in Thailand. Weitere Nachrichten zum Unternehmen unter: www.hcstarck.de/presse; Unternehmensstatement zur Rohstoffbeschaffung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.