Vergossen und vergessen?

Vergusstechnik in der Elektrotechnik und Elektronik

(PresseBox) ( Essen, )
Bauelemente und Baugruppen in der Elektronik sowie Kabelverbindungen in der Energietechnik werden immer häufiger formgebend umspritzt (umgossen) und so sicher vor Umwelteinflüssen geschützt.

Vergusstechnik ist das Aufbringen oder Umhüllen einer flüssigen, 1- oder 2-Komponenten-Vergussmasse auf eine eingegrenzte Leiterplatte oder einem Gehäuse, bis alle Komponenten eingegossen sind. Wenn die Vergussmasse getrocknet und ausgehärtet ist, sind alle Bauteile verkapselt. Dies schützt die elektrische Schaltung bzw. die Kabelverbindung vor Feuchtigkeit, Staub, Verunreinigung, Vibration und Erschütterung. Es verbessert die elektrische Isolation, die Flammhemmung, den Zusammenhalt der Schaltung auch während des Transports oder bei der Installation im Feld. Kommt es beim Einsatz zur Nutzung "minderwertiger" Vergussmasse (Raubkopien) kann das rasch zu Ausfällen führen.

Die Vergusstechnik gewinnt heutzutage zunehmend an Bedeutung, da die Gewährleistungspflichten der Hersteller steigen. Auch der Trend zur Kompaktbauweise, besonders in der Automobilindustrie, trägt einen Großteil dazu bei. Hier rücken z.B. Elektrik und Elektronik immer näher an den Motorraum, was höhere Anforderungen an die Abschirmung stellt. Einsatzgebiete für die Vergusstechnik finden sich in allen Industriebereichen, von Automotiv über Industrieelektronikapplikationen bis zur Energietechnik.

Die Vorgehensweise zur richtigen Auswahl der Vergussmasse für die unterschiedlichen Anwendungen steht im Mittelpunkt einer eintägigen Veranstaltung "Vergusstechnik für die Elektrotechnik und Elektronik", die das renommierte Haus der Technik am 13. März 2008 in München anbietet. Typische Vergussfehler, deren Ursache und Vermeidung werden ausführlich besprochen. Maschinen für die Anwendung der Produkte werden ausführlich vorgestellt. Dabei gibt es weder die ideale Vergussmasse noch die ideale Vergießmaschine. Immer nur die möglichst ideale Kombination aus Kundenbauteil, Stückzahl der Fertigung, Vergussmasse sowie Misch- und Dosiertechnik.

Das ausführliche Veranstaltungsprogramm erhalten Interessierte beim Haus der Technik e. V. unter Tel. 0201/1803-344 (Frau Ramzi), Fax: 0201/1803-346 bzw. im Internet: http://www.hdt-essen.de/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.