Seminar: Moderne Prozessmesstechnik in der Verfahrenstechnik am 14.-15. Mai 2013 im Haus der Technik, Essen

(PresseBox) ( Essen, )
.
Thema

Zur Operational Process Excellence gehört ein gemeinsames Verständnis von Verfahrenstechnikern, Mess-, Steuer- und Regelungstechnikern und Instandhaltungsingenieuren von "Ihrem Prozess". Im Fokus des 2-tägigen Seminars, geleitet von Prof. Dr.-Ing. Robert Haber, Institut für Anlagen- und Verfahrenstechnik, FH Köln, stehen Messmethoden, Funktionsprinzipien, Sensoreinbau, Sensorkopplung, Anwendungsbeispiele.

Termin/Beschreibung

Das Seminar "Moderne Prozessmesstechnik in der Verfahrenstechnik", das am 14.-15. Mai 2013 im Haus der Technik, Essen, stattfindet, bietet eine systematische Grundlage zur praxisorientierten Auswahl, Bewertung und Betrieb von Prozessmessgeräten und deren Kopplung zum Mess- bzw. Automatisierungsgerät.

Teil 1 fasst die Funktionsprinzipien, die Vor- und Nachteile der einzelnen Messmethoden, sowie den Einbau der Messfühler in die Anlagen, für die physikalischen Größen zusammen und stellt Empfehlungen für die am besten geeigneten Methoden tabellarisch dar: Temperatur-, Druck- und Druckdifferenzmessung, Füllstands-, Durchfluss- und Mengenmessung, Wägung, Messung mechanischer Größen (Weg, Kraft, Beschleunigung, Schwingung), Flüssigkeitsanalyse (Leitfähigkeit, pH, Trübung, Konzentration), Luftfeuchte-, Dichte-, Gaskonzentrationsmessung

Teil 2 behandelt die Grundlagen der Messwerterfassung, der Signalverarbeitung, der Signalübertragung und der Prozesskopplung: Messwerterfassung, (Messkarten, externe Messgeräte, Signalkonditionierung), Messumformer, Messsignalübertragung analog und digital, galvanische Trennung, Prozesskopplungen (TEDS, FDT/DTM, EDDL, HART, IO-Link, Feldbus, drahtlose Technik), Grundlagen der Signalverarbeitung, rechnergestützte Messtechnik, Asset Management, Zustandskontrolle von Prozessen und Messgeräten, Grundlagen der sicherheitsrelevanten Instrumentierung (SIL), Rechnergestützte Messgeräteauswahl anhand von Anwendungsbeispielen, Liste möglicher Fehlerursachen für viele Messmethoden

Für wen geeignet

Besonders angesprochen sind Entscheidungsträger, Ingenieure und Techniker, die Messungen in der verfahrenstechnischen, chemischen, verarbeitenden Industrie, Energie- oder Abwasserwirtschaft, Maschinenbau und Lebensmittelindustrie vorbereiten, planen und betreiben. Enbenso angesprochen sind Einsteiger und diejenigen, die Ihre vor Jahren erworbenen und heute teils veralteten Messkenntnisse auffrischen und aktualisieren möchten.

Information

Mehr Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V.
unter Tel. 0201/1803-1, Frau Wiese, Fax 0201/1803-346 oder direkt unter http://www.hdt-essen.de/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.