Seminar: Mängelmanagement im Anlagenbau

Seminar im HDT am 15. Februar 2012 in Essen präsentiert notwendige Kenntnisse über Grundlagen und Werkzeuge sowie Beispiele aus der Praxis

(PresseBox) ( Essen, )
Was ist überhaupt ein Mangel?
Welche Arten von Mängeln gibt es in welcher Lebensphase der Anlage?
Wie können Mängel organisatorisch abgearbeitet werden?

Antworten auf diese und noch viel mehr Fragen gibt das HDT-Seminar "Mängelmanagement im Anlagenbau" am 15. Februar 2012 in Essen. Dieses erstmalig angebotene Seminar vermittelt Möglichkeiten zum Aufbau eines Dokumentations- und Mängelmanagementsystems für Projekte im Bau und Anlagenbau. Auf Basis der rechtlichen Grundlagen über Mängel werden Lösungen zur Erfassung, Verwaltung und strukturierten Abarbeitung von Mängeln erläutert. Darüber hinaus werden verschiedene Softwarelösungen (kleine und große) vorgestellt, sowie deren organisatorische Vor- und Nachteile beschrieben. Die Lösungen lassen sich zum Teil unverzüglich im eigenen Projekt bzw. Betrieb umsetzen. Weiterhin werden Fallbeispiele genannt und diskutiert: Welche Lösungen sind wann sinnvoll?

Das Seminar richtet sich an technische Führungskräfte, Projektingenieure und Projektleiter in Bau und Anlagenbau sowie Betreiber komplexer Anlagen und wird geleitet von Dipl.-Ing. Frank Mattukat (docemos GmbH).

Am 14. Juni 2012 findet das gleiche Seminar noch einmal in München statt.

Information Nähere Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 0201/1803-1 (Frau Stossun), Fax 0201/1803-346 oder direkt unter http://www.hdt-essen.de/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.