Seminar "Impedanzspektroskopie an Batterien EIS

Das automotive Potenzial der Impedanzspektroskopie" am 28.3.2017 in Aachen

(PresseBox) ( Essen, )
Bessere Batterien sind die Schlüssel zur Elektromobilität. Erst wenn die Reichweite der Fahrzeuge wächst und der Preis fällt, werden sich Elektrofahrzeuge auf breiter Front durchsetzen. Das Potenzial der elektrochemischen Impedanzspektroskopie (EIS) zur Batteriediagnostik hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen.

Das Seminar Impedanzspektroskopie an Batterien am 28.3.2017 in Aachen gibt nach einer Darstellung der theoretischen Grundlagen einen Überblick über die auf dem Markt befindlichen Impedanzmessgeräte. Details der Aufnahme von Spektren, der nachfolgenden Datennachbereitung und –auswertung und schließlich der Implementation der mittels Impedanzspektroskopie erhaltenen Erkenntnisse in Algorithmiken, Sensoriken und Prüfumgebungen werden diskutiert.

Ziel ist der Austausch von Anwendern, Praktikern und Neueinsteigern über die aktuellen Trends bei der Batteriediagnostik mit Impedanzspektroskopie. Dabei sollen insbesondere Vor- und Nachteile gefundener Lösungen z.B. bei der Messtechnik, der Kontaktierung, der Auswertung und der Implementierung in Algorithmiken und Batteriesensoren diskutieren werden. Die internationale Tagung Kraftwerk Batterie findet anschließend am 29.-30.3.2017 in Aachen statt. http://www.battery-power.eu

Das ausführliche Veranstaltungsprogramm erhalten Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 0201/1803-1, E-Mail: information@hdtessen. de oder im Internet unter http://battery-power.eu/vorseminare/



 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.