Scheinbar absurd: Verhalten im Gefahrenfall

Dipl.-Ing. Jens-Christian Voss (PresseBox) ( Essen, )
In Gefahrensituationen werden die Regeln des gesunden Menschenverstandes leicht außer Kraft gesetzt und Menschen fangen an, sich völlig rücksichtslos oder unsinnig zu verhalten. Gerettete rennen zum Beispiel nicht selten nach der Notversorgung wieder in ihr brennendes Haus, andere springen trotz der ausgestreckten Hand des Retters auf der Drehleiter hinab in die Tiefe …

Was aber sind die Gründe dafür - und wie können sich Rettungskräfte darauf vorbereiten? 

Kompetente Antworten gibt aktuell der Fachartikel „Stress und Fehlverhalten in Gefahrensituationen“ von Dipl.-Ing. Jens-Christian Voss. Voss ist HDT-Arbeitssicherheits-, Brand- und Explosionsschutzexperte und unter anderem langjähriger Moderator der renommierten „Essener Brandschutztage“.

Stress und Fehlverhalten in Gefahrensituationen

Ein Fachartikel von Dipl.-Ing. Jens-Christian Voss

1 Einführung

Wie gut können wir uns noch an die Szenen erinnern, als vom Unglück betroffene Menschen planlos umherirrten oder gar in den Freitod getrieben wurden: beim Flugabsturz von Ramstein, beim Attentat auf das World Trade Center in New York und bei dem als „MGM Grand fire“ in die Geschichte eingegangenen Hotelbrand in Las Vegas.

Menschen in einer lebensbedrohlichen Situation (z. B. nach einem Unfall oder während eines Brandes) zeigen oftmals ein Verhalten, das dem normalen gesunden Menschenverstand widerspricht, aber keinesfalls ungewöhnlich ist. Wir sind dann in einer Situation, die für uns unnormal ist – und wo Überlebensinstinkte angesprochen werden. In eine solche Notsituation kommen die meisten von uns zum Glück nicht, Betroffene meist nur einmal. Die Statistiken der Brandversicherer sagen z. B. aus, dass wir mit einer Wahrscheinlichkeit von 40 Prozent ein Großschadensereignis erleben werden.

Daher ist es vor allem für Betroffene als auch für Rettungskräfte unerlässlich, verschiedene Verhaltensmuster und -besonderheiten näher kennenzulernen, um diese richtig einzuschätzen und Konsequenzen daraus ziehen zu können.

Dazu seien nachfolgend einige Beispiele näher dargestellt.......

Jetzt kostenlos weiterlesen:

https://www.brandschutzbeauftragter.de/gefahrensituationen-und-menschliches-fehlverhalten-voss/
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.