PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 243639 (Haus der Technik e.V.)
  • Haus der Technik e.V.
  • Hollestrasse 1
  • 45127 Essen
  • http://www.hdt.de
  • Ansprechpartner
  • Johanna Ceglarek-Lupczyk
  • +49 (201) 1803-325

Mobile Informationstechnik im Einsatz

Für Gefahrenabwehrorganisationen (Feuerwehr, Rettungsdiensten, Katastrophenschutz, Polizei, Zoll) und Energieversorger

(PresseBox) (Essen, ) Die Tagung am 1.-2. April 2009 im Haus der Technik in Essen vermittelt einen Überblick über derzeit bereits funktionierende sowie mittelfristig zu erwartende Einsatzunterstützungstechniken auf Basis von Soft- und Hardware sowie manueller Ausfallreserven bzw. Rückfallebenen. Die Teilnehmer lernen die damit verbundenen Probleme praxisnah kennen und werden in die Lage versetzt, bei geplanten eigenen Anwendungen teure Fehler zu vermeiden.

Das Hauptthema werden mobile Datenendgeräte vom PDA bis zum vollwertigen und robusten und damit einsatztauglichen Laptop oder Industrie-PC auf Fahrzeugen, wie sie zunehmend von Feuerwehren, Rettungsdiensten, Polizei und Katastrophenschutzorganisationen eingesetzt werden. Die Tagung liefert die Grundlagen und gibt Beispiele für sinnvolle und anwenderfreundliche Soft- und Hardware für verschiedene Einsatzgebiete, wie z. B.

- Auswahl geeigneter Führungsmittel ("mechanisch", elektronisch)
- Rettungsdienst (mobile Datenerfassung bzw. Einsatzdatenübertragung)
- Technische Hilfeleistung (technische Hinweise zu den verschiedenen Unfallfahrzeugen)
- Brandbekämpfung/Wasserförderung (z. B. Hydrantenpläne)
- Einsatzplanung und Erkundung
- Navigation
- Datenübertragung.

Auf die damit verbundenen Probleme wie Schnittstellen verschiedener Soft- und Hardware, taktische und technische Schwierigkeiten zur georeferenzierten Darstellung von Einsatzfahrzeugen inkl. FMS-Auswertung über verschiedene Systeme (ELR, ELW) wirde klar eingegangen.

Konkret werden dazu die Einsatzmöglichkeiten, aber auch Grenzen von

- Führungshilfsmitteln zur taktischen Lagedarstellung
- von Geo-Informationssystemen, Luftbildern, Geländemodellen usw., Möglichkeiten und Grenzen, Beispiele verschiedener Maßstäbe/Auflösungen
- Suche und Ortung von verunglückten Atemschutzgeräteträgern, Grundsatzproblematik
- Übertragung von taktischen Messwerten von ErkKW in Messleitwagen o. ä.
- sowie laufende Forschungsvorhaben zur Einsatzunterstützung angesprochen

Detaillierte Informationen sind erhältlich unter www.hdt-essen.de, Stichwort "Mobile Informationstechnik".
http://www.hdt-essen.de/...*informationstechnik*%20*mobile*