IEDAS (Active safety and automated driving) - Aktive Sicherheit und Automatisiertes Fahren

Tagung vom 23.10 bis 24.10 in Ingolstadt

(PresseBox) ( Essen, )
Bei der Entwicklung zukünftiger Transportsysteme steht die Automatisierung des Fahrens im Fokus.  Hierbei ist es entscheidend, eine Harmonisierung, Standardisierung und Vernetzung aller Beteiligter auf wissenschaftlicher, gesetzgebender, versicherungsrechtlicher und herstellender Seite zu erreichen.

Bei dieser Tagung wird der Verkehrsteilnehmer weniger hinsichtlich seiner physikalischen Belastbarkeit betrachtet, sondern seine kognitiven Eigenschaften, die Wahrnehmungs- und Reaktionsfähigkeiten. Im Unterschied zu vielen anderen Tagungen liegt eine starke Betonung auf dem Dialog: kurze Fachbeiträge mit ausreichend Gelegenheit zur Diskussion und zum Austausch.

Das Haus der Technik geht auf der Tagung „AKTIVE SICHERHEIT UND AUTOMATISIERTES FAHREN – IEDAS“ gezielt auf Human Factors und Akzeptanz, rechtliche und versicherungstechnische Rahmenbedingungen, den Einsatz von künstlicher Intelligenz sowie Ansätze zum Sicherheitsnachweis beim automatisierten Fahren ein und gibt einen umfassenden Einblick in den Stand der Technik und die Trends.

Die Tagungsleitung hat Prof. Dipl.-Ing. Klaus Kompaß, Leiter Fahrzeugsicherheit - BMW Group. Unterstützt wird Prof. Kompaß durch einen hochrangig besetzten Beirat, der maßgeblich das Programm mit entwickelt hat.

Die Tagung ist zweisprachig mit Simultanübersetzung.

Ausführliche Informationen sowie das vollständige Veranstaltungsprogramm finden Sie unter: www.iedas.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.