Ein Highlight steht vor der Tür

Internationaler Kongress MOTORISCHE VERBRENNUNG

(PresseBox) ( Essen, )
Der internationale Kongress „Motorische Verbrennung“ findet am 14.-15.März 2013 in Ludwigsburg statt. Bereits zum elften Male steht dieses Schwergewicht als wichtiger Termin im Jahreskalender der Automobil- und Zulieferbranche, bei seiner zweijährigen Frequenz existiert es nun also schon sehr erfolgreich seit über 20 Jahren.

Chairman Prof. Dr.-Ing. Alfred Leipertz von der Universität Erlangen-Nürnberg hat sich in der Planungsphase einiges zugemutet: Aus einer unerwartet großen Anzahl eingereichter Vortragsvorschläge hat er mehr als 40 Beiträge von Top-Referenten aus führenden Unternehmen und Forschungsinstituten aus 11 Ländern ausgewählt und ins Programm aufgenommen. Mehr als die Hälfte der Beiträge kommt aus dem Ausland oder ist mit ausländischer Beteiligung abgefasst. Die hohe Qualität der Vorträge äußert sich z. B. in der Tatsache, dass an über 25 % der Beiträge Fellows der International Society of Automotive Engineers (SAE) beteiligt sind.

Wie in den vorhergehenden zehn Veranstaltungen zur gleichen Thematik wird auch diese Tagung wieder einen Überblick geben über aktuelle Fragestellungen und moderne Lösungsansätze aus ausgewählten Teilgebieten der motorischen Verbrennung in Otto-, Diesel- und Gasmotoren. In vier Hauptvorträgen werden spezielle Highlights von ausgesuchten und eingeladenen Experten vorgestellt (in alphabetischer Reihung):

- Professor Arai von der Gunma-Universität in Japan, der anerkannte Pionier der Modellierung motorischer Spray – seine vor über 20 Jahren gemeinsam mit Prof. Hiroyasu aufgestellten Modelle stellen nach wie vor die internationale Referenz dar – spricht über die Physik hinter den Eigenschaften von Dieselsprays
- Professor Eichlseder der TU Graz stellt in einer Übersicht aktuelle Konzepte von Gasmotoren für mobile Anwendungen vor
- Dr. Kampmann, Bereichsvorstand Entwicklung Gasoline Systems der Robert Bosch GmbH, stellt gemeinsam mit Dr. Kufferath (Abteilungsleiter Brennverfahren) und Dr. Busch (Entwicklungsleiter Powertrain System) Systemansätze zur Erreichung künftiger Anforderungen an den ottomotorischen Antriebsstrang vor, wobei die ideale Kombination Verbrennungsmotor mit elektrischen Antrieb, die Elektrifizierung von Start/Stop bis PlugIn Hybrid berücksichtigt werden
- Dr. Wagner, Direktor des Fuels Engines and Emissions Research Center des Oak Ridge National Laboratory, USA, gibt einen Ausblick auf die Zukunft hocheffizienter Motoren.

Weitere Themenschwerpunkte sind neben den motorischen Brennverfahren in eigenen Sitzungen Kraftstoffe und Einspritzung & Spraybildung sowie in der Tradition dieser Kongressreihe Fragen zu Modernen Messverfahren und zur Modellierung & Numerischen Simulation.

Die Vortragenden kommen aus den weltweit führenden Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen aus Industrie und Wissenschaft, ihre Liste liest sich wie das „Who is Who“ der Branche. Mit Audi, AVL, BMW, BorgWarner BERU, Bosch, Caterpillar, Continental Automotive, Daimler, FEV, IAV, L´Orange und VW – um nur die größeren internationalen Player zu benennen – sind führenden Akteure aus der Industrie vertreten. Dazu senden internationale Forschungsinstitute – Instituto Motori (Italien), Oak Ridge National Laboratory (USA) und Oil & Gas Institute Krakau (Polen) – und zahlreiche Universitäten aus China, Deutschland, England, Japan, Österreich, Polen, Schweden, Tschechische Republik und USA ihre kompetenten Spezialisten.

Die Konferenzsprachen der vom Essener Haus der Technik angebotenen Tagung sind Deutsch und Englisch mit Simultanübersetzung. Am ersten Konferenztag lädt das Haus der Technik zu einer Abendveranstaltung ein, die eine Führung durch das sehenswerte Residenzschloss Ludwigsburg beinhaltet.

Eine Aufzählung der beteiligten Universitäten – es sind quasi nahezu alle Motorenlehrstühle vertreten:

1. Übersee
China: Tianjin University, State Key Laboratory of Engines (führendes Motorinstitut Chinas)
Japan: Gunma University
USA: University of Michigan, Ann Arbor, MI und Wayne State University, Detroit, MI

2. Europa
Österreich: TU Graz
Polen: TU Posen
Schweden: Chalmers University of Technology, Göteborg
Tschechische Republik: TU Prag
United Kingdom / England: City University, London und Loughborough University
Deutschland
Technische Universitäten: Cottbus, Darmstadt, Freiberg – Bergakademie München, RWTH Aachen
Universitäten: Bayreuth, Duisburg-Essen, Erlangen-Nürnberg, Hannover, Rostock, Stuttgart
Fachhochschulen: Hochschule angewandte Wissenschaft Ingolstadt, Regensburg, Wolfsburg.

Nähere Informationen finden Sie unter folgendem Link: www.hdt-essen.de/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.