Diagnoseverfahren an Schaltanlagen und Transformatoren

HDT Seminar zur TE-Diagnose

Diagnoseverfahren an Schaltanlagen und Transformatoren
(PresseBox) ( Essen, )
In Deutschland ist die Ausfallzeit in Bezug auf die Stromversorgung extrem gering. Dass das keine Selbstverständlichkeit ist, werden wir vermutlich in den kommenden Jahren auch bei uns erfahren. Die Verlängerung der Brauchbarkeitsdauer der Betriebsmittel unter Nutzung geeigneter Diagnose- und Monitoringverfahren wird bei den Energieversorgern, Stadtwerkern und der Industrie zunehmend angewandt. Es geht dabei z.B. um Hoch- und Mittelspannungs-Schaltanlagen sowie um Transformatoren, die als Knotenpunkte der Übertragungs- und Verteilnetze für die Sicherung einer hohen Energieversorgungsqualität sehr wichtig sind. Unter Beachtung des zunehmenden Kostendrucks auf Netzbetreiber und Anlagenhersteller ist die Zuverlässigkeit und Qualität der jeweiligen Betriebsmittel zu gewährleisten.

In der Fachveranstaltung Diagnoseverfahren an Schaltanlagen und Transformatoren am 28.-29. Januar 2014 in Essen werden die Grundlagen über die Entstehung und Arten von Teilentladungen an Isolationssystemen von Hoch- und Mittelspannungs-Schaltanlagen sowie Transformatoren vermittelt. Des Weiteren wird ein Überblick über den heutigen Stand der TE-Messtechnik und -Monitoring gegeben. Prüfverfahren und -umfang, Prüfablauf und Grenzwerte sowie Maßnahmen bezüglich der Qualitätssicherung und Abschätzung der Brauchbarkeitsdauer werden diskutiert. Ein Besuch des Technikcenter der RWE Rhein-Ruhr Netzservice Gmbh in Wesel rundet das Programm ab.

Das ausführliche Veranstaltungsprogramm erhalten Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 0201/1803-344 (Frau Andrea Wiese), per Mail an information@hdt-essen.de oder im Internet unter http://www.hdt-essen.de/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.