PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 785817 (Haus der Technik e.V.)
  • Haus der Technik e.V.
  • Hollestrasse 1
  • 45127 Essen
  • http://www.hdt.de
  • Ansprechpartner
  • +49 (201) 1803-224

Auf dem Weg ins Jubiläumsjahr: TM 2.0 wird komplett überarbeitet, ihr Angebot konsequent ausgebaut

(PresseBox) (Essen, ) Ein Termin wirft seinen Schatten voraus. 2017 jährt sich die Gründung der "Technischen Mitteilungen" (TM) zum 110. Mal. Die Macher der inzwischen unter dem Namen TM 2.0 erscheinenden digitalen Fortsetzung treiben bis zum Jubiläumsjahr den Um- und Ausbau mit zum Teil bereits sichtbaren Ergebnissen voran. Dabei fühlen sie sich der wegweisenden Idee der TMGründungsväter nach wie vor verpflichtet: Mit der Schaffung einer interdisziplinären Veröffentlichungsmöglichkeit einen Beitrag zum Austausch von Wissen zum Nutzen aller zu leisten, ist als Aufgabenstellung auch mit gesellschaftlicher Dimension heutzutage aktueller denn je. Der bisherige Erfolg gibt ihnen Recht.

Es waren die Vertreter dreier Berufsverbände, des Rheinisch-Westfälischen Bezirksvereins Deutscher Chemiker, des Elektrotechnischen Vereins des Rheinisch-Westfälischen Industrie-Bezirks und des Westfälischen Bezirksvereins Deutscher Ingenieure, die sich im Jahre 1907 in Dortmund trafen, weil sie erkannt hatten, dass Wissens- und damit Fortschrittsentwicklung immer mehr dabei war, sich zu einer interdisziplinären Angelegenheit zu entwickeln. Ihre Antwort auf diese Herausforderung war die Gründung einer Zeitschrift, die den interdisziplinären Wissensaustausch befördern sollte.

Aus Sicht unserer heutigen Zeit, in der die Bedeutung des schnellen Wissenstransfers in aller Munde ist, ebenso wie die Notwendigkeit, sich vom überkommenen "Silodenken" zu verabschieden und stattdessen "out of the box" - über den eigenen Tellerrand hinaus - zu denken, war das, was vor demnächst 110 Jahren zur Gründung der "Technischen Mitteilungen" (TM) führte, eine erstaunlich zukunftsweisende Sicht.

"Man muss sich einmal vergegenwärtigen, was alles von dem, das uns heutzutage selbstverständlich erscheint, zum Zeitpunkt der Gründung der "Technischen Mitteilungen" vor knapp 110 Jahren als völlig unerreichbar galt. Wir haben einen Grad von technologischem Fortschritt erreicht, der Menschen aus dieser Zeit, könnten sie uns heute besuchen, schier magisch erscheinen würde", erklärt Chefredakteur Michael Graef.

"Gleichzeitig zeigt das die prinzipielle Unmöglichkeit, sich genaue Vorstellungen über den künftig noch möglichen Fortschritt allein der nächsten 50 Jahre zu machen. Die Wissensexplosion wird sich eher noch beschleunigen, die Spezialisierung wird zunehmen, aber gleichzeitig wird die interdisziplinäre Zusammenarbeit immer wichtiger werden. Die Gründer der "Technischen Mitteilungen" haben das schon damals erkannt, das nötigt uns noch heute großen Respekt ab und spornt uns bei der weiteren Arbeit an", so Graef weiter.

Die TM 2.0, die inzwischen vom Haus der Technik (HDT) herausgegeben wird, hat als digitale Fortsetzung gewissermaßen das Erbe der renommierten "Technischen Mitteilungen" angetreten und fühlt sich dabei nach wie vor den Werten verpflichtet, die die hundertjährige Tradition der gedruckten Vorgängerzeitschrift begründet haben. Dass das HDT als Deutschlands ältestes technisches Weiterbildungsinstitut und Partner der RWTH Aachen sowie zahlreicher weiterer Universitäten und Hochschulen sich selbst in seiner knapp 90-jährigen Geschichte in beispielhafter Weise Meriten beim Thema Wissenstransfer erworben hat, belegt, wie gut beide Institutionen zusammenpassen.

Auf dem Weg zum großen gemeinsamen Jubiläumsjahr - 110. Jubiläum der TMGründung und 90 Jahre HDT - setzt die TM 2.0 bereits erste erkennbare Akzente: Ein optisch ansprechenderes Erscheinungsbild, eine auf die Anforderungen einer immer mobileren Internetnutzung zugeschnittene, "responsive" Website sowie erste Schritte beim geplanten inhaltlichen Ausbau zählen dazu.

Das Publikum, an das sich die TM 2.0 wendet, besteht nach wie vor aus Fach- und Führungskräften aus allen wichtigen Zukunftsbranchen sowie interessierten Laien. Das primär technisch-wissenschaftliche Themenspektrum beleuchtet Spitzen- und Zukunftstechnologien wie Digitalisierung, Industrie 4.0, Internet of things, Cybersicherheit, Nanotechnologie, Organische Elektronik, Robotik, Energie- und Umwelttechnik, Renewables u. v. a. m.

Aufgrund anhaltend positiver Resonanz sind Herausgeber und Redaktion zuversichtlich, dass auch die geplanten Maßnahmen zur Steigerung der Attraktivität ein positives Echo finden werden. Die Ergebnisse des Ausbauprojektes können in den kommenden Monaten nach und nach unter www.tm20.de besichtigt werden.

Website Promotion