Über 850 HARTING Mitarbeitende im Unternehmen geimpft

Infrastruktur soll für spätere Impfungen genutzt werden

Auch HARTING Mitarbeiter Robin Ottemeier (links) ließ sich von Arzthelferin Andrea Grundei impfen
(PresseBox) ( Espelkamp, )
Die HARTING Technologiegruppe zieht ein positives Resümee ihrer Impfaktion: Insgesamt nahmen über 850 HARTING Mitarbeitende das Angebot des Unternehmens an und ließen sich durch das Team von
Betriebsarzt Dr. Rainer Hafer (Stemwede) an zwei Tagen im Juni im eigens eingerichteten Impfzentrum im Werk 8 impfen.


Die Zweitimpfung erfolgte fünf Wochen später. Auch hier wurden zwei Termine angeboten. „Wir freuen uns über diese große Resonanz. Das ist ein großer Schritt Richtung Normalität“, sagt André General, Zentralbereichsleiter Personal bei der HARTING Technologiegruppe. „Das Impfteam war sehr gut eingespielt.“

Entsprechend der Anzahl der Anmeldungen standen drei bis fünf Impfkabinen zur Verfügung. So konnten innerhalb von zehn Minuten 15 Mitarbeitende geimpft werden.
Für alle Beschäftigten, die an den bisherigen Impfterminen nicht teilnehmen konnten oder sich nachträglich noch für eine Impfung entscheiden, steht das Team der Praxis Dr. Hafer weiterhin zur Verfügung. Einen Impftermin können Mitarbeitende direkt über die Praxis vereinbaren.

Fokus weiterhin auf regelmäßige Tests

Die Impfkabinen und sonstige Aufbauten verbleiben zunächst weiter vor Ort im Werk 8. „Die Infrastruktur können wir für spätere Impfungen nutzen, sei es für Grippeschutz- oder für mögliche Corona-Auffrischungsimpfungen“, sagt Tim Franke, Personalreferent, Schwerpunkt Gesundheitsmanagement, bei der HARTING Technologiegruppe.       

HARTING achtet darauf, dass die Corona-Schutzmaßnahmen weiterhin eingehalten werden. Alle HARTING Mitarbeitende, die mindestens fünf Werktage hintereinander aufgrund von Urlaub oder vergleichbarer Dienst- oder Arbeitsbefreiungen nicht gearbeitet haben, müssen dem Arbeitgeber am ersten Arbeitstag nach Arbeitsunterbrechung einen negativen Corona-Test vorlegen. Alternativ kann auch ein Nachweis über die vollständige Immunisierung (Genesene oder vollständig Geimpfte) erfolgen, wie Tim Franke weiter erläutert. Damit setzt die Technologiegruppe eine Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen um.

Die Urlaubsrückkehrer können die Corona-Schnelltests kostenfrei im Rahmen der Bürgertestung in einem von den Kreisen und kreisfreien Städten betriebenen Testzentrum in Anspruch nehmen. Ferner bietet HARTING allen Mitarbeitenden die Möglichkeit, einen Gutschein für einen kostenlosen Corona-PCR-Test für die Testzentren der Mühlenkreiskliniken zu bekommen. Darüber hinaus testet HARTING regelmäßig zweimal die Woche in allen Werken.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.