Technologiepartner und Wegbereiter für die E-Mobilität

Schnellladetechnologie mit dem DC Ladestecker CCS

Schnellladesäule (links); Marco Grinblats, Geschäftsführer HARTING Automotive, freut sich über die positive Entwicklung.
(PresseBox) ( Espelkamp, )
--- Die HARTING Technologiegruppe ist mit ihren Produkten und Lösungen Technologiepartner und Wegbereiter der Elektromobilität – und damit auch der Energiewende. Die Tochtergesellschaft HARTING Automotive hat sich auf E-Mobilitätslösungen fokussiert. Die Tochtergesellschaft liefert maßgeschneiderte Lösungen und Komponenten für alle relevanten Absatzbereiche. Unter anderem entwickelt und produziert sie Lade-Infrastruktur-Lösungen für Elektro- und Plug-In-Hybridfahrzeuge. Im Rahmen der Presse-Highlight-Tour der HANNOVER MESSE stellte HARTING nun einen innovativen Ladestecker vor.

Dabei lädt die verlustarme Gleichspannungsladung mit der neuesten HARTING Hochstrom-Connectivity in kürzester Zeit die Batterie des E-Fahrzeugs. „Die E-Mobilität hat in den vergangenen Monaten enorm an Fahrt aufgenommen. Kein Zweifel: Leistungsstarkes Schnellladen wird die Akzeptanz für E-Fahrzeuge beim Autofahrer noch weiter verbessern“, sagt Marco Grinblats, Geschäftsführer HARTING Automotive. Der Durchbruch der E-Mobilität hängt ganz entscheidend von der benutzerfreundlichen Ladeinfrastruktur ab. „Die Schnellladetechnologie mit dem DC Ladestecker CCS ist Voraussetzung dafür, dass zukünftig Fahrzeuge nicht in Stunden, sondern in einigen Minuten mit ausreichender Leistung versorgt werden“, unterstreicht Marco Grinblats.

Power vom Windrad bis zur Ladesäule

HARTING ist Technologiepartner der gesamten Energieprozess-Kette – von der regenerativen Energieerzeugung der Windenergie über die dezentralen Energiespeicher und die DC-Infrastruktur bis hin zum E-Mobilität-Ladestecker. Dadurch differenziert sich HARTING von Marktbegleitern.

HARTING ist Enabler für eine zuverlässige, saubere und umweltschonende E-Mobilität. Die Technologiegruppe liefert unter anderem Ladelösungen für den Modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB) von Volkswagen, den Audi e-tron und den Porsche Taycan. Im Sommer vergangenen Jahres wurde HARTING Automotive mit dem Volkswagen Group Award 2020 in der Kategorie E-Mobility ausgezeichnet. Mit dieser Auszeichnung würdigte der Volkswagen-Konzern die außergewöhnlichen Leistungen und die hohe Flexibilität, mit denen HARTING Automotive zum Erfolg der Volkswagen AG beiträgt.

Vorgestellt wurde im Rahmen des HANNOVER MESSE Formats die wesentlichen Anwendungsfelder für HARTING im Bereich heutiger Ladeinfrastruktur für die Elektromobilität. Ein Beispiel für AC Ladelösungen ist die Wall-Box von Innogy, die nicht nur im öffentlichen Raum als Ladesäule, sondern auch im Privatbereich als Wall-Box zum Einsatz kommen kann. Sie unterstreicht den Trend zur Modularität: Mit dieser angepassten OEM Connectivity-Lösung stellt HARTING eine flexible und individuelle Verwendung der Endanwender sicher.

Für das Gleichstromladen hat HARTING in Zusammenarbeit mit Porsche eine DC Ladelösung geschaffen, die eine kurzzeitig sehr hohe Leistung in den Energiespeicher des Fahrzeugs übertragen kann. Eine neue innovative Kühlungstechnologie stellt dabei sicher, dass alle notwendigen Parameter eingehalten werden.

HARTING Automotive ist in den vergangen drei Jahren kräftig gewachsen. „Das Thema E-Mobilität hat innerhalb kürzester Zeit drei Gänge hochgeschaltet. Ich freue mich, über die weiterhin starke Nachfrage nach HARTING Lösungen hierfür“, sagt Grinblats abschließend.

Mobilitätskonzepte von Morgen im Blick

HARTING beschäftigt sich seit langem mit Mobilitätskonzepten von Morgen. Dabei arbeitet die Technologiegruppe seit vielen Jahren erfolgreich mit der Schweizer Automobilschmiede Rinspeed zusammen. Auch bei dem Konzeptfahrzeug „metroSNAP“ setzt die Rinspeed AG erneut auf innovative HARTING Technologie. HARTING liefert eine speziell designte Schnittstelle, die das Fahrzeug mit Power, Data und Signal versorgt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.