HARTING Japan: 30 Jahre Erfolgsgeschichte im Land der aufgehenden Sonne

Erste Niederlassung 1985 in Tokio / Maschinenbau, Robotik und Bahn wichtige Märkte

Blicken voller Stolz auf 30 Jahre HARTING Japan zurück: Vorstandsvorsitzender Philip Harting (rechts) und Managing Director Kenji Nogata (PresseBox) ( Espelkamp / Tokio, )
Genau 30 Jahre ist es nun her, dass die HARTING Technologiegruppe eine Niederlassung in der japanischen Hauptstadt Tokio gründete. Die japanische Tochtergesellschaft HARTING K. K. hat seitdem eine Erfolgsgeschichte geschrieben, wie Philip Harting, Vorstandsvorsitzender und persönlich haftender Gesellschafter, im Rahmen der Feierlichkeiten betonte. „Es war damals die richtige Entscheidung, hier in Japan 1985 eine Niederlassung zu gründen. Japan war zu jener Zeit die wirtschaftliche Supermacht. Bereits damals zeichnete sich ab, welch enormes Wachstumspotenzial der asiatische Raum insgesamt für HARTING bietet“, sagte Philip Harting nun anlässlich der Feierlichkeiten in Tokio.

Auch Kenji Nogata, Managing Director HARTING K. K., sieht weiterhin gute Wachstumschancen in den nächsten Jahren. „Wir sind stark in den Märkten Maschinenbau, Robotik und Bahn vertreten. Hier wollen wir unseren Marktanteil weiter ausbauen“, sagte Nogata. HARTING ist über ein Vertriebsnetzwerk flächendeckend im Land der aufgehenden Sonne vertreten. Die Technologiegruppe unterhält neben der Tochtergesellschaft in Yokohama ferner Büros in Chubu (Zentral-Japan), Kansai (westliches Japan) und Kyushu (südliches Japan).
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.