SPEE3D als Lieferant im Katalog des australischen Verteidigungsministeriums gelistet

3D-Druck rückt in den Fokus der Beschaffung

(PresseBox) ( Ratekau, )
Die SPEE3D, innovativer Anbieter metallbasierter additiver Fertigungstechnologie, ist jetzt im aktuellen Beschaffungskatalog des australischen Verteidigungsministeriums als Lieferant aufgenommen. Der Katalog gilt als das herausragende Verzeichnis in Australien, wenn es um die Auswahl qualifizierter und zertifizierter Lieferanten für die australische Verteidigung geht.

Der Katalog ist unterteilt in verschiedene Bereiche für die Beschaffung wichtiger Materialien für die australische Verteidigung. Das Verteidigungsministerium erstellt den Katalog. Für die Lieferanten gilt die Aufnahme als Auszeichnung und besondere Anerkennung. „Es reicht nicht, nur über einen Expertenstatus zu verfügen. Der Nachweis muss geliefert werden, dass die Qualität überzeugend und die gelieferten Materialien zuverlässig sind", stellt Byron Kennedy, CEO von SPEE3D, fest. „Wir konnten wir unseren Maschinen WarpSPEED und LightSPEED überzeugen, den weltweit ersten großformatigen Metall-3D-Druckern, welche die patentierte Kaltspritztechnologie verwenden und eine erheblich schnellere und kostengünstigere Herstellung von Metallteilen als die herkömmlichen Verfahren ermöglichen.“ Das Verzeichnis dient der australischen Verteidigung als Grundlage, die besten Materialien für Armee, Luftwaffe und Marine zu beschaffen.

Sowohl Armee als auch Marine nutzen die Vorteile dieser Technologie, um die Einzelteileversorgung im Vergleich zu Komponenten, die in einer regulären Lieferkette verfügbar sind, erheblich zu verbessern. Die von SPEE3D, entwickelte Metalladditiv-Fertigungstechnologie ist in der Lage, große Metallteile bis zu 40 kg mit einer Rekordgeschwindigkeit von 100 Gramm pro Minute zu drucken. Dieser Prozess nutzt die Kraft der kinetischen Energie, anstatt sich auf Hochleistungslaser und teure Gase zu verlassen, und ermöglicht den 3D-Metalldruck vor Ort zu erschwinglichen Kosten und bis zu 100cm Durchmesser.

Alle im 3D-Druck von SPEE3D erstellten Teile zeigten, dass diese entweder gleich gut oder besser als das herkömmliche gegossene und bearbeitete Teil funktionierten. Laut Melissa Price, der australischen Ministerin für Verteidigungsindustrie, ermöglichen diese High-Tech-Maschine von SPEE3D die schnelle und effiziente Herstellung von Metallkomponenten, sodass Zeit und Kosten messbar reduziert werden können.

Über SPEE3D
Die SPEE3D aus Melbourne, Australien ist ein innovativer Anbieter metallbasierter additiver Fertigungstechnologie. SPEE3D konzentriert sich darauf, die Entwicklung, Montage und den Vertrieb von Maschinen und integrierten Systemlösungen auf Basis der patentierten Überschall-3D-Abscheidung (SP3D -Technologie). Die Produkte ermöglichen eine erheblich schnellere, kostengünstigere und skalierbarere Produktion als herkömmliche Metalldrucktechniken für Kupfer und Aluminium. Das Unternehmen ist neben dem Stammsitz in Australien mit Niederlassungen in Deutschland und den USA vertreten.
www.spee3d.com        
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.