"Was nun, Frau Ministerin?" am 11. April in der Handwerkskammer

Podiumsrunde zur Zukunft des Handwerks - freie Bahn statt Hürdenlauf

Stuttgart, (PresseBox) - Am 11. April stellt sich Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut bei einer Podiumsdiskussion in der Stuttgarter Handwerkskammer den Fragen der Handwerker. "Mittelstand ist Chefsache" versprach sie bei ihrem Amtsantritt. Wie hat sie aber nun vor, dem Handwerk in Zeiten eines tiefgreifenden Wandels von Technologie, Mobilität und Lebensarbeitszeit die Bahn frei zu halten? An dem Abend werden die Gesprächsteilnehmer aus dem Handwerk Themen wie Bürokratieabbau, Verkehrsbeschränkungen, Nachwuchsmangel und die unausgewogene Förderung akademischer und beruflicher Bildung aufgreifen. Mit Ministerin Hoffmeister-Kraut diskutieren Bettina Schmauder, Autohaus Schmauder, Kirchheim/Teck, Hermann Blattner, Fa. Fassade und Ausbau Christian Gröber, Stuttgart, sowie Torsten Treiber, Obermeister der Innung Kraftfahrzeuggewerbe Region Stuttgart. Moderiert wird der Abend von Peter Heilbrunner vom SWR. Mit der Veranstaltung will die Handwerkskammer den direkten Dialog zwischen Betrieben und Politik ermöglichen, deshalb haben auch die Gäste an dem Abend die Möglichkeit, die Frage „Was nun, Frau Ministerin?“ zu stellen.

Die öffentliche Veranstaltung findet am Dienstag, 11. April 2017, ab 19:00 Uhr im Forum der Handwerkskammer Region Stuttgart, Heilbronner Str. 43, 70191 Stuttgart, statt. Infos und Anmeldungen: www.hwk-stuttgart.de/wnfm2017

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.