PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 124567 (Hamburg@work e.V.)
  • Hamburg@work e.V.
  • Habichtstr. 41
  • 22305 Hamburg
  • http://www.hamburg-media.net
  • Ansprechpartner
  • Beatrice Föhles
  • +49 (40) 8000463-56

Jetzt oder nie! Von der Idee zum Startup in 48 Stunden

Hamburg@work unterstützt das erste StartupWeekend in Europa

(PresseBox) (Hamburg, ) Ist es möglich, ein Unternehmen an nur einem Wochenende zu gründen? Das StartupWeekend will zeigen, dass dies funktioniert: Am 22. und 23. September setzt sich ein Team aus 140 Entwicklern, Designern, VCs, Juristen und Innovativen im Stilwerk in Hamburg zusammen und gründet binnen kurzer Zeit ein komplettes Startup – von der Idee bis zur ersten Umsetzung. Die Initiative Hamburg@work unterstützt das erste StartupWeekend in Deutschland als Kooperationspartner.

Termin: Samstag bis Sonntag, 22.-23. September 2007, 8.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Ort: Stilwerk, Hamburg, Große Elbstraße 68, 22767 Hamburg, Deutschland

Gründer und Organisator des StartupWeekend Germany ist der Hamburger IT-Consultant Cem Basman.„Das StartupWeekend ist offen für alle Gründer und solche die es werden wollen“, sagt Basman. „Die spannende Frage lautet: Schaffen es so viele Menschen in so kurzer Zeit zu einem produktiven Ergebnis zu kommen? Ich sage: Ja, das ist möglich. Letztlich können alle Teilnehmer des Wochenendes auch Mitgesellschafter des Startups werden.“ Die Idee zum StartupWeekend stammt aus den USA.

Das StartupWeekend ist grundsätzlich offen für jede Gründungsidee. Sowohl kommerzielle als auch gemeinnützige Gründungsideen sind erlaubt. In erster Linie werden jedoch Vorschläge aus der neuen Internetökonomie und dem Web 2.0 erwartet. „Wichtig ist eigentlich nur, dass die Idee einfach, knackig und gut ist“, so Basman. „Es soll eine Idee sein, die sich schnell umsetzen lässt. Und die Günder in der Crowd sollen sich nicht zuviel mit technischen Unzulänglichkeiten herumschlagen müssen.“

Uwe Jens Neumann, Vorsitzender Hamburg@work e.V. ist angetan von dem Projekt: „Ein Unternehmen an nur einem Wochenende zu gründen, ist eine faszinierende Idee. Als wir von den Planungen hörten, waren wir sofort begeistert und boten unsere Unterstützung an. Dass sich die Organisatoren für Hamburg als Standort entschieden haben, beweist einmal mehr die Dynamik und das Potenzial der lokalen Internetszene. Ich freue mich auf das Experiment.“

Das StartupWeekend ist bereits jetzt restlos ausgebucht. Interessierte können die Veranstaltung jedoch online live per Videostream unter
http://startupweekend.wordpress.com/... oder per RSS-Feed unter http://startupweekend.wordpress.com/... verfolgen. Weitere Informationen zum StartupWeekend und dem detaillierten Ablauf gibt es unter www.startupweekend.wordpress.com.

Medienvertreter mit Interesse am StartupWeekend akkreditieren sich bitte bis zum 18. September 2007 mit beigefügtem Antwortfax oder per E-Mail bei b.lilie@faktor3.de .

Kurzinfo: StartupWeekend
Der Initiator des StartupWeekend ist Cem Basman. Die Idee zu dem Projekt entstand durch einen Eintrag in seinem Blog „Sprechblase“, der auf sehr große positive Resonanz in der Gründer- und der Venture-Capital-Szene, in den Web 2.0 Communities sowie in der deutschsprachigen Blogosphäre stieß. Das erste StartupWeekend in Hamburg findet im September 2007 als private Initiative statt. Das Kernteam des StartupWeekend besteht aus Cem Basman und Jason Franklin-Stokes, die zu diesem Zweck ein Non-profit-Venture bilden. Neben dem Hauptpartner Hamburg@work wird das StartupWeekend unterstützt und gesponsert von den Unternehmen Stilwerk, Hubert Burda Media, Samova, Wavecapital, Neuhaus Partners, Qype, Mindmeister by Codemart, Thoma + Schekorr, Agentur für Design und Kommunikation, ABC Digital / Albert Bauer KG, TV@, Daniela Hinrichs, chris alt design, PricewaterhouseCoopers AG WPG, Kanzlei Kähler Kollegen, BOS-it Kerstin Kegel & Thomas Mitzka OHG, SMART Technologies and Oh it`s fresh!.

Hamburg@work e.V.

Hamburg@work ist die Hamburger Initiative für Medien, IT und Telekommunikation. Sie wird getragen von der Freien und Hansestadt Hamburg sowie Hamburger Unternehmen, die sich im Hamburg@work e.V.
zusammengeschlossen haben. Mit seinen mehr als 2.500 Mitgliedern aus über 650 Unternehmen aus der digitalen Wirtschaft ist Hamburg@work das bundesweit größte Netzwerk der Branche. Ziel der seit 1997 agierenden Public-Private-Partnership ist es, die exponierte Position der Medienmetropole Hamburg als Standort der Informations- und Kommunikationstechnologien auszubauen und die Unternehmen dieser Branchen zu unterstützen. Dazu bietet Hamburg@work ein breites Leistungsportfolio in den Bereichen Information, Service & Support, Networking & Events und Fachgruppen. Die Initiative Hamburg@work ist erster Ansprechpartner zu allen Fragen der digitalen Wirtschaft für Unternehmen, Institutionen und Öffentlichkeit in Hamburg. Weitere Informationen und Anträge zur Mitgliedschaft bei Hamburg@work unter www.hamburg-media.net.