PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 332410 (Hamburg@work e.V.)
  • Hamburg@work e.V.
  • Habichtstr. 41
  • 22305 Hamburg
  • http://www.hamburg-media.net
  • Ansprechpartner
  • Stefan Klein
  • +49 (40) 800046-341

Internationale Referenten auf der Hamburg Games Conference am 8. April 2010

Experten informieren über Finanzierungs- und Merchandising- Möglichkeiten in der Games-Branche

(PresseBox) (Hamburg, ) Die erstmalig am 8. April 2010 in der Hamburger Bucerius Law School stattfindende Hamburg Games Conference hat namhafte internationale Referenten gewinnen können. Experten aus unterschiedlichsten Wirtschaftszweigen informieren über Finanzierung und Merchandising in der Games-Branche und wagen den Blick über den Tellerrand.

In zwei thematischen Panels referieren und diskutieren Vertreter unterschiedlicher Branchen und Institutionen über aktuelle Trends auf dem Games-Markt. Den Auftakt bildet das Thema "Finanzierung". Vertreter der VCs Veronis Suhler Stevenson International Ltd. und Kohlberg Kravis & Roberts, der Commerzbank, des Erlöstreuhänders Fintage House, des Completion Bonds Games Audit Ltd. und der Stadt Hamburg schildern die jeweiligen Lösungsansätze für die Games- Branche.

Im zweiten Panel "Merchandising im Games-Markt - Der ungehobene Schatz" zeigen Redner aus der Film-, Computerspiele- und Verlagsbranche, wie Rat Pack Filmproduktion, IDG Entertainment Media oder Verlag Friedrich Oetinger, und Merchandisingexperten, wie The Licensing Company, die Chancen für Business und Innovation für den Wirtschaftszweig Digitales Entertainment auf.

Nach den Vorträgen in den jeweiligen Panels diskutieren die Referenten untereinander und stehen den Gästen für Fragen und Antworten zur Verfügung. Durch die Veranstaltung führen die Initiatoren der Konferenz Dr. Ralph Oliver Graef und Dr. Christian Rauda. Die Hamburg Games Conference ist eine Kooperation der Medienrechtskanzlei GRAEF Rechtsanwälte und gamecity:Hamburg, Deutschlands größtem regionalen Branchennetzwerk.

Die Teilnahme an der Veranstaltung kostet 75 Euro zzgl. MwSt. Interessierte können sich unter www.games-conference.com anmelden.

Programm der Hamburg Games Conference 2010

Panel 1:

Finanzierung - Förderung, Bankfinanzierung, VC, Absicherung von Erlösströmen Impulsstatements:

- "Finanzierung aus Sicht eines Private Equity und Venture Capital Hauses" - Dr. Johannes von Bismarck, Veronis, London, und Philipp Freise, Kohlberg Kravis & Roberts, KKR, London
- "Finanzierung aus Banksicht" - Commerzbank
- "Finanzierung aus Sicht der Förderer" - Stefan Klein, Freie und Hansestadt Hamburg
- "Sicherstellung der Produktion" - William Latham, Games Audit Ltd./Intern. Film Guarantors
- "Absicherung von Erlösströmen" - Robbert Aarts, Fintage House, Amsterdam

Diskussion und Moderation: Dr. Ralph Oliver Graef, GRAEF Rechtsanwälte

Panel 2:

Merchandising im Games-Markt - Der ungehobene Schatz Impulsstatements:

- "Merchandising aus Sicht des Filmproduzenten" - Christian Becker, Rat Pack Filmproduktion
- "Merchandising aus Sicht des Game-Publishers" - Karsten Otto, Crimson Cow
- "Merchandising aus Sicht des Zeitschriftenverlages" - André Horn, IDG Entertainment Media
- "Merchandising aus Sicht des Buchverlages" - Jan Weitendorf, Verlag Friedrich Oetinger
- "Merchandising aus Sicht des Merchandisers" - Marlies Rasl, The Licensing Company

Diskussion und Moderation: Dr. Christian Rauda, GRAEF Rechtsanwälte

Über die Hamburg Games Conference

Die Hamburg Games Conference ist eine von der Medienrechtskanzlei GRAEF Rechtsanwälte initiierte interdisziplinäre Konferenz für die Games-Branche. In thematischen Panels referieren Experten unterschiedlicher Branchen über aktuelle Trends aus der Praxis. 2010 stehen die Themen Finanzierung und Merchandising in der Games-Branche im Mittelpunkt. Unterstützt wird die jährlich stattfindende Veranstaltung von gamecity:Hamburg, Deutschlands größtem regionalen Branchennetzwerk. Weitere Informationen zu der Hamburg Games Conference erhalten Interessierte unter www.games-conference.com.

Über GRAEF Rechtsanwälte

GRAEF Rechtsanwälte (www.graef.eu) mit Sitz in Hamburg und Berlin ist eine der führenden Kanzleien auf dem Gebiet des Medienrechts und des geistigen Eigentums. Das Team um den Gründer Dr. Ralph Oliver Graef vertritt führende deutsche und internationale Medienunternehmen aus den Bereichen der Film- und Fernsehproduktion sowie dem Rechtehandel, der Verlagsbranche, der Computerspieleindustrie und Unternehmen des Web 2.0 sowie Fernsehsender einschließlich des Bereichs IP-TV. GRAEF Rechtsanwälte wird von dem führenden Anwaltshandbuch des JUVE Verlags sowie von Legal 500 für die Bereiche "Presse & Verlage" und "TV, Film & Entertainment" empfohlen (JUVE-Handbuch Wirtschaftskanzleien 2009/2010).

Hamburg@work e.V.

gamecity:Hamburg ist mit etwa 1.600 Akteuren das größte regionale Netzwerk der Games-Branche in Deutschland. Als Fachgruppe der Initiative für Medien, IT und Telekommunikation Hamburg@work kümmert sich gamecity:Hamburg um optimale Standortbedingungen für Unternehmen digitaler Spieleunterhaltung in der Hansestadt. Zu den Zielgruppen zählen Entwickler und Publisher von Computer-, Konsolen- und Handyspielen sowie verwandte Branchen wie die Werbewirtschaft, technische Dienstleister, Online-Agenturen und die Musikund Filmwirtschaft aus Hamburg und Europa. Das Netzwerk hilft Unternehmen, Kooperationen und neue Geschäftsfelder zu erschließen. Darüber hinaus unterstützt gamecity:Hamburg die lokale Branche mit einem umfassenden Serviceangebot, bestehend aus Workshops, Branchentreffen, gemeinsame Messeauftritte im Inund Ausland, günstigen Büroflächen, Start-Up Beratung sowie Qualifizierungsmaßnahmen. Für eine gezielte Nachwuchsförderung wurde in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaft (HAW Hamburg) ein Masterstudiengang "Games" eingerichtet, der im September 2009 startete. Geleitet wird gamecity:Hamburg als Public-Private-Partnership von Stefan Klein (Hamburg@work) und Achim Quinke (Quinke Networks). Informationen erhalten Sie auch auf www.gamecity-Hamburg.de.