IT-Strategien - weitreichende Themen, die jüngst in Hamburg diskutiert wurden

Mittlerweile haben alle Branchen die Notwendigkeit der digitalen Transformation erkannt, jedoch hakt es bei der Entwicklung und Umsetzung bei vielen Unternehmen noch gewaltig

Andreas Wartenberg ab 0617 a.jpg (PresseBox) ( Frankfurt, )
Am 22. Und 23. Februar 2018 versammelten sich mehr als 750 IT-Verantwortliche aus verschiedenen Branchen, um sich im Rahmen der Konferenz ‚Hamburger IT-Strategietage‘ über die aktuellen Strategien, Anforderungen und auch Management Ansätze sowie um die Themen von effizienteren IT-Strukturen auszutauschen. Die Veranstaltung lief unter dem Motto “The Next Level of Innovation – Aus den Labors ins Business”. Es wurde sehr deutlich, dass es für viele IT-Bereiche nicht mehr nur erforderlich ist, den Fokus primär auf IT-Infrastrukturen, -Plattformen oder -Anwendungen zu legen, sondern verstärkt Augenmerk auf deren strategische Wirkungen zu richten. Elementar ist der wirtschaftliche Nutzen, den letztendlich die IT für das Business und für neue Geschäftsmodelle - die durch die Digitalisierung entstehen - vorantreibt.

Das Thema Digitalisierung ist mittlerweile zwar auf allen unternehmerischen Agenden und To-do-Listen angekommen, jedoch werden die Innovationen selbst häufig verstärkt von den kundenseitigen Anforderungen angetrieben, als von den Unternehmen selbst forciert zu werden. Es ist unablässig, dass die Unternehmen die relevanten Kundenbedürfnisse erkennen und auch als Anforderung für innovative Neuerungen verstehen. Letztendlich müssen viele Unternehmen aus ihrer Komfortzone kommen und gewillt sein, neue – manchmal ungewöhnliche - Wege einzuschlagen und Prozessanpassungen zu starten. In einer immer dynamischeren Welt ist auch das Thema Agilität zu einem wichtigen Faktor für unternehmerische Erfolge geworden. Wer das hohe Änderungstempo vieler Branchen selbst nicht aufrechterhalten kann, wird womöglich vom Wettbewerb überholt werden, wenn es um die entscheidenden Schritte von der analogen in die digitale Welt geht.

„Auf den IT-Strategietagen in Hamburg hat es sich wieder einmal gezeigt, dass die Digitalisierung im ‚Hier und Heute‘ angekommen ist und dass sie auch weiter voranschreiten wird. Wer sich heute nicht bewusst mit diesem Thema und allen Konsequenzen befasst, für den ist es vielleicht morgen schon zu spät. Die Treiber und die Macher der digitalen Transformation sollten verstärkt konzernweit und in globalen Dimensionen planen, bevor sie von den anderen jäh überholt werden,“ so Andreas Wartenberg, Geschäftsführer der Hager Unternehmensberatung.

Die Umsetzung von innovativen Transformationen stellt viele IT-Organisationen neben zahlreichen disruptiven Aspekten auch vor die Herausforderung, sich verstärkt mit dem Thema Security auseinander zu setzen. Die analoge Welt ist bereits seit vielen Jahrzehnten bestens abgesichert und gut strukturiert. Der Einfluss, den die digitale Welt bei der Vermischung von beiden Umgebungen hierbei eingenommen hat, ist in vielen Fällen stark vernachlässigt worden. Die daraus resultierenden erforderlichen Anpassungsmaßnahmen sind vielfach nur ungenügend umgesetzt worden.

Auch das Thema Leadership ist ein zentraler Faktor für den Erfolg der CIOs
Bei allen wesentlichen Herausforderungen rund um das Thema Digitalisierung sollte auch das Thema Leadership einen zentralen Fokus erhalten. Dies kam auch deutlich auf den Hamburger IT-Strategietagen 2018 hervor. Neben den Visionen und dem Wissen um die richtigen Methoden bedarf es starker Persönlichkeiten und kompetenter Führungsqualitäten, um die passende Unternehmenskultur und -organisation neu zu denken und diese auch mit Leben zu füllen. Die Technik dient dabei lediglich als Handwerkszeug und Unterstützer.

Fazit:
Der Weg von der analogen in die digitale Welt existiert bereits, bedarf allerdings noch vielfacher Ausbauarbeiten, um auch flächendeckend in der ‚Landkarte‘ aufzutauchen.

Autor:
Andreas Wartenberg, Geschäftsführer der Hager Unternehmensberatung und Chairman oft he Board der Horton Group International.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.