HAASE baut MBA Malta nach Lübecker Vorbild

Fertigstellung für Frühjahr 2008 geplant

Neumünster, (PresseBox) - Die Insel Malta bemüht sich intensiv um den Anschluss an die EU-Standards auch im Bereich der Abfallwirtschaft. So ist derzeit eine neue Anlage zur Mechanisch-biologischen Abfallbehandlung (MBA) im Bau, die von HAASE Anlagenbau, Neumünser, im Rahmen eines Joint Ventures mit der ortsansässigen Firma Vasallo errichtet wird.

Dort sollen ab Frühjahr 2008 rund 70.000 Tonnen Abfälle pro Jahr behandelt werden. Aus dem biologischen Anteil von rund 45.000 Tonnen pro Jahr wird Biogas gewonnen. 2 Biogas-Blockheizkraftwerke erzeugen daraus 1,7 Megawatt Strom. Die dabei anfallende Abwärme wird zum Beheizen der Fermenter eingesetzt.

Das insgesamt rund 24 Mio € schwere Paket wurde 2006 EU-weit ausgeschrieben und wird mit EU-Mitteln gefördert. Das mit rund 13,2 Millionen € bezifferte Los für die biologische Stufe ging an HAASE Anlagenbau, Neumünster. Das verfahrenstechnische Konzept der Nassvergärung entspricht dem der MBA-Anlage in Lübeck-Niemark, die ebenfalls von HAASE errichtet wurde.

Im Rahmen des Gesamtprojekts realisiert HAASE die Planung, den Bau und im ersten Betriebsjahr auch den Anlagenbetrieb der biologischen Stufe einschließlich Biogastechnik und Prozesswasser-behandlung. Zur Zeit stehen auf der Großbaustelle Malta die Fundamentarbeiten kurz vor dem Abschluss. Die für die Konditionierung und Vergärung des Abfalls erforderlichen Behälter (4 Stahlbehälter mit je 2.300 m3 Volumen) werden ab Dezember 2007 zusammen mit Vasallo errichtet.

Das Verfahren der Nassvergärung biogener Stoffe mit anschließender Belüftung in geschlossenen Behältern (Aerobisierung), das auch bei der MBA-Anlage Lübeck-Niemark eingesetzt wird, hat sich als überzeugendes verfahrenstechnisches Konzept auch im Ausland durchgesetzt.

Nachdem in der Mechanischen Vorbehandlung alle anorganischen und recycelbaren Stoffe aussortiert worden sind, erzeugt eine solche Anlage aus dem biologischen Anteil deponiefähiges Material, Strom und Wärme. Da die Abfallbehandlung in geschlossenen Behältern abläuft, ist der Prozess äußerst platzsparend, geruchsarm und umweltverträglich – und wegen der Biogasnutzung auch energieautark.

Auf Malta ist HAASE bereits mit der Sanierung zweier Deponien beschäftigt. Neben der MBA Malta baut HAASE zur Zeit die havarierte MBA Göttingen wieder auf. Weitere MBA-Projekte zeichnen sich für HAASE Anlagenbau ab in Manchester (England), Korea, Portugal sowie im Nahen Osten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Energie- / Umwelttechnik":

Selbstbeschreibung von Maschinen und Anlagen

Paral­lel zur Fer­ti­gungs­welt ent­ste­hen der­zeit IIoT-Platt­for­men. Vie­le lei­den aber da­ran, dass der Zu­gang zu Ma­schi­nen­da­ten schwie­rig ist. Die Ver­net­zung in der In­du­s­trie 4.0 er­for­dert näm­lich, dass Ma­schi­nen und ih­re Kom­po­nen­ten als Da­ten­qu­el­len ei­ne ma­schi­nen­les­ba­re Selbst­be­sch­rei­bung mit­brin­gen.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.