Erweiterte Getriebe-Systemberechnung: Analytische Berechnung und FEM wachsen zusammen

Der Berechnungsspezialist GWJ Technology aus Braunschweig hat eine neue Version seiner Getriebe-Systemberechnung vorgestellt und gibt auf der Hannover Messe Industrie (HMI) einen Vorgeschmack auf weitere zeitnah verfügbare Neuerungen

(PresseBox) (Braunschweig, ) Der Berechnungsspezialist GWJ Technology aus Braunschweig hat eine neue Version seiner Getriebe-Systemberechnung vorgestellt und gibt auf der Hannover Messe Industrie (HMI) einen Vorgeschmack auf weitere zeitnah verfügbare Neuerungen.

Die neue Version des SystemManagers als Erweiterung der Standardsoftware TBK und der webbasierten Berechnungslösung eAssistant wurde um den Im- und Export von CAD-Neutraldaten im STEP-Format für 3D-Einzelwellen sowie für den Gesamtsystem-Export erweitert.

Ein besonderes Highlight ist die Einführung 3D-elastischer Bauteile zum Einlesen von Gehäusen im 3D-STEP-Format und anschließender automatischer Vernetzung mit integrierter FEM zwecks Bestimmung der Gehäusesteifigkeit und deren Berücksichtigung in der Systemberechnung. Weiterhin lassen sich Wellenelemente ebenfalls als 3D-elastische Bauteile über einen Polygonzug erstellen, um z.B. Verformungen/Steifigkeiten von Radkörpern/Wellen mit Hinterschneidungen möglichst realitätsnah durch automatische Vernetzung und integrierte FEM abzubilden. Zukünftig gibt es die 3D-elastische Funktionalität auch für Planetenträger. Auf der HMI zeigt GWJ eine erste Version, mit der sich Planetenträger direkt als 3D-STEP-Geometrie einlesen und automatisch vernetzen lassen. Alternativ kann die Generierung verschiedener Bauformen von Planetenträgern parametrisch mit automatischer Vernetzung erfolgen. Somit lassen sich Steifigkeiten/Verformungen von Planetenträgern direkt in der Systemberechnung berücksichtigen. Dies ist insbesondere bei der Auslegung und Optimierung von Modifikationen bzw. der Mikrogeometrie von Verzahnungen einer Planetenstufe interessant.

 Weitere neue Funktionalitäten sind u.a. die Berücksichtigung der Aufweitung von Lagerringen, Schrägrollenlager als neuer Lagertyp, Diagramme mit 2D-Darstellung von Welle, Bemaßung in der 2D-Wellengeometrie und die Implementierung eines genaueren Berechnungsverfahrens für die harmonische Antwort.

 Nähere Informationen erhalten Sie direkt bei GWJ: www.gwj.de, HMI, Halle 25, Stand A23.

Website Promotion

GWJ Technology GmbH

Im Fokus der GWJ Technology stehen die Realisierung standardisierter Berechnungssoftware für den Maschinenbau sowie kundenspezifische Berechnungs- und Konfigurationstools mit CAD-Daten zur Optimierung technischer Vertriebsprozesse.

Das Portfolio reicht von Standardsoftware für einfache Maschinenelemente bis hin zu Spezialverzahnungssoftware für exakte 3D Zahnformgeometrien zum 5-Achsfräsen.

Ziel ist es, den Kunden durch enge Zusammenarbeit und Bereitstellung effizienter Technologien beim Erlangen neuer Wettbewerbsvorteile optimal zu unterstützen. Fachkompetenz, hoher Qualitätsanspruch und ein hervorragender Service für beste Kundenzufriedenheit sind dabei die Eckpfeiler der Firmenphilosophie.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.