PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 776859 (GUTcert GmbH)
  • GUTcert GmbH
  • Eichenstraße 3b
  • 12435 Berlin
  • http://www.gut-cert.de
  • Ansprechpartner
  • Christiane Wiedner
  • +49 (30) 2332021-21

BMWi bestätigt Ermessensspielraum des BAFA für Zeitraum des Durchführens von Energieaudits

Das BMWi erkennt an, dass die Beraterkapazitäten nicht ausreichend waren, um alle betroffenen Unternehmen bis zum 05.12.2015 mit einem Energieaudit nach DIN EN 16247 zu versorgen

(PresseBox) (Berlin, ) Dies wird in einem Schreiben vom DIHK (850290) bestätigt. Wer dem BAFA glaubhaft darlegen kann, dass er aufgrund der knappen Beraterkapazitäten kein Energieaudit durchführen konnte, kann dies i.d.R. noch bis Ende April bußgeldfrei nachholen. Das BMWi weist jedoch darauf hin, dass der Ermessensspielraum des BAFA mit der Dauer der Fristüberschreitung sinkt.

Die Kapazitäten von Beratungsunternehmen sind nach wie vor knapp. Zudem ist das Nachweisen ausreichender Angebotsanfragen an Beratungsunternehmen für ein Energieaudit in 2015 gegenüber dem BAFA keine leichte Aufgabe. Daher ist ein EnMS nach ISO 50001 neben dem deutlich aufwändigeren Umweltmanagementsystem nach EMAS oftmals die einzige Möglichkeit, den rechtlichen Anforderungen nachzukommen. Der Gesetzgeber gewährt hier eine Frist für die Einführungsphase bis zu einer erfolgreichen Zertifizierung bis Ende dieses Jahres . Auch diese Frist ist jedoch relativ kurz, will man ein vernünftiges, gut funktionierendes und zertifizierungsreifes EnMS mit echtem Mehrwert implementieren.

Während das Energieaudit eine reine Beratungsleistung ist, zielt ein Energie- oder Umweltmanagementsystem auf den Aufbau eines eigenen nachhaltigen Systems ab.
Ein Energieteam wird gebildet, die Mitarbeiter über alle Ebenen hinweg geschult und es wird jährlich überprüft, ob das System noch mit den Anforderungen der ISO 50001 übereinstimmt. Im Unterschied zum Energieaudit bezweckt das EnMS nach ISO 50001 die kontinuierliche Verbesserung sowohl der energetischen Leistung als auch des Managementsystems (MS). Ziel ist hier, mithilfe des PDCA-Zyklus (Plan-Do-Check-Act) dauerhaft energieeffizienter zu handeln und damit auch wirtschaftlich zu profitieren. Da alle MS auf diesem Ansatz basieren, kann ein EnMS nach ISO 50001 problemlos in bestehende MS (z.B. Qualität nach ISO 9001 und Umwelt nach ISO 14001) integriert werden.

Ein EnMS ist ein dauerhaftes System mit eigenen Mitarbeitern und stärkt die Corporate Identity des Unternehmens: In den Prozess sind verschiedene Abteilungen involviert. Im Gegensatz zu Energieaudits nach DIN EN 16247 sind Erstzertifizierungen und damit verbundene Ausgaben nach ISO 50001 förderfähig. Die GUTcert Akademie bietet Weiterbildungen zum Energiebeauftragten/ Energieauditor nach ISO 50001 an, sowohl für Dienstleister als auch für das produzierende Gewerbe.

Wer das Energieaudit dennoch in Eigenregie durchführen möchte und die entsprechende Qualifikation als Energieauditor gegenüber dem BAFA nachweisen kann, kann sich in einem Energieauditorenseminar die entsprechenden Kenntnisse aneignen. Eine entsprechende unabhängige Überprüfung des Energieaudits nach DIN EN 16247 wird ebenfalls durch die GUTcert angeboten.

Fachfragen rund um das Energiemanagement beantwortet Ihnen gerne Herr Philip Kuhlmann, Tel.: 030 2332021 - 88, E-Mail: philip.kuhlmann@gut-cert.de

Fragen zu den Seminaren richten Sie bitte an das Akademie-Team, Tel.: 030 2332021 – 21.

Website Promotion

GUTcert GmbH

Die Zertifizierung von Integrierten Managementsystemen mit den Schwerpunkten Qualitäts-management, Umweltmanagement, Arbeitssicherheit sowie Energiemanagement ist das Hauptgeschäft der GUTcert. Weitere Kernkompetenzen der GUTcert sind die Verifizierung von Treibhausgasemissionen nach anerkannten Standards sowie die Zertifizierung der Nachhaltigkeitsanforderungen für Biomasse. Als Mitglied der AFNOR Gruppe bietet die GUTcert ihre Zertifizierungsdienstleistungen im internationalen Netzwerk an, welches weltweit 28 Niederlassungen umfasst und mit 1.500 Auditoren und 20.000 Experten Kunden in über 90 Ländern betreut.