PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 493491 (GUS Deutschland GmbH)
  • GUS Deutschland GmbH
  • Bonner Str. 172-176
  • 50968 Köln
  • http://www.gus-group.com
  • Ansprechpartner
  • Martin Vollmer
  • +49 (221) 37659-78

GUS Group betont das "U" in GUS

Branchenspezifische Beratung für Pharma, Food, Chemie, Logistik

(PresseBox) (Köln, ) Die GUS Group, führender Anbieter von Unternehmenslösungen für die Prozessindustrie (Pharma, Food, Chemie) und Logistik, baut ihr Beratungsgeschäft weiter aus. Kernbereich des Beratungsangebots sind branchenbezogene Dienstleistungen, die exakt auf die Belange von Unternehmen der Prozessindustrie zugeschnitten sind. Dazu gehören die Optimierung von Geschäftsprozessen im Unternehmen und in der Logistik entlang der Wertschöpfungskette sowie Vergleichsanalysen mit Branchenstandards.

"GUS steht für Gesellschaft für Unternehmensberatung und Softwareentwicklung", erinnert Dirk Bingler, Sprecher der Geschäftsführung der GUS Deutschland GmbH. "Während wir mit der GUS-OS Suite einen umfassenden Branchenstandard für die Prozessindustrie anbieten - also sozusagen programmierte Unternehmensberatung -, wollen wir mit zusätzlichen Workshop- und Studienangeboten unseren Kunden individuelle Optimierungsmöglichkeiten an die Hand geben." Der Mehrwert, der sich für Unternehmenskunden ergibt, liegt zum einen Benchmarking zu Best-Performern aus der Branche. Zum anderen werden die Kern- und Nebenprozesse nach Performance-Potenzialen überprüft. "Am Ende führen optimierte Prozesse in der Regel zu Liquiditäts- und Ertragsverbesserungen", betont Bingler.

Wichtig ist, dass das GUS-OS Consulting-Angebot konsequent von der Theorie in die Praxis überleitet und dabei auf Branchenerfahrungen aus mehr als 30 Jahren Software und Services für die Prozessindustrie zurückgreift. So wird die bestehende Situation im Unternehmen anhand von konkreten Messzahlen (Faktenlage) festgehalten und mit den Beteiligten analysiert. Daraus ergeben sich konkrete Handlungsempfehlungen und - nach der Umsetzung - die Definition messbarer Ziele. Begleitend wird der Umsetzungsprozess mit Trainings- und Kommunikationsmaßnahmen abgestützt. "Diese begleitenden Maßnahmen sind essentiell für den Erfolg", weiß Bingler.

Im Baustein "Geschäftsprozessoptimierung" (Process Improvement) beginnt die Prozess- und Bedarfsanalyse mit der Visualisierung und Echtzeit-Modellierung der bestehenden Kernabläufe im Unternehmen, ehe ergänzende Maßnahmen zur Standardisierung und Systematisierung der Prozesse definiert werden. Dazu gehören Empfehlungen zur Reduzierung von Schnittstellen zwischen Systemen und Abteilungen sowie zur Optimierung von Durchlaufzeiten (Six-Sigma). Gleichzeitig soll mehr Kostentransparenz an definierten Messpunkten mit dem Ziel erreicht werden, die Systemkosten pro Geschäftsprozess zu reduzieren.

Ähnlich gelagert ist die Vorgehensweise bei der Optimierung der Logistikprozesse (Baustein: Logistics Operations"). Nach der Definition von Zielsetzung und Ist-Situation werden hier gemeinsam mit dem Kunden Standortfragen und Prozessschritte der Logistikkette definiert und in einem Erstentwurf (Blueprint) zusammengetragen. In der Modellierungsphase werden hier Arbeitsschritte und Maßnahmen festgelegt und umgesetzt.

Gerade mit Blick auf Branchenspezifika bietet die GUS Group mit GUS Consulting Vergleichsstudien an, in denen Unternehmen der Pharma- Food- und Chemie-Industrie sich anhand von Best Practices und Best Performern messen lassen können. Ziel ist es, Stärken und Defizite ausgewählter Unternehmensbereiche zu identifizieren.

GUS Deutschland GmbH

Die GUS Group (www.gus-group.com) ist führender Anbieter von ERP-Unternehmensanwendungen. Der Fokus des Kölner Unternehmens liegt dabei auf den sensiblen Industriebereichen Pharma, Biotechnologie, Kosmetik, Nahrungs- und Genussmittel sowie Chemie und Logistik. Seit 30 Jahren sind die GUS-Lösungen stark im Markt, vor allem der Mittelstand profitiert unmittelbar von den maßgeschneiderten Modulen und der dahinter stehenden Beratungsleistung. Dabei werden Lösungen für den gesamten Business Cycle angeboten, von ERP über Qualitätsmanagement, Lieferkettensteuerung (SCM), Pflege der Kundenbeziehungen (CRM), Rechnungswesen und Controlling, Business Intelligence und Archivierung.