ERC Additiv hat die GUS-OS Suite eingeführt

Neue ERP-Lösung der GUS Group schafft die Basis für weitere Digitalisierung und Einbindung von Partnerunternehmen

Henning Meurer, Business Development Manager und Gesellschafter der ERC Additiv GmbH: "Mit der GUS-OS Suite verfügen wir nun über eine solide Basis für die weitere Digitalisierung unseres Geschäfts."
(PresseBox) ( Köln/Buchholz, )
Die ERC Additiv GmbH hat ihr neues ERP-System, die GUS-OS Suite, erfolgreich eingeführt. Damit hat der Produzent von Kraft-, Brenn- und Schmierstoff-Additiven das Tor für seine weitere Digitalisierung weit aufgestoßen. Unter anderem arbeitet das Unternehmen aktuell an Webshop-Lösungen und -Portalen, in die das neue ERP-System zum Beispiel Produkt-, Bestands- oder Logistikdaten automatisch einspeist. Auch die Integration von Partnerunternehmen wie zum Beispiel Logistikpartnern in die Geschäftsprozesse erleichtert die GUS-OS Suite deutlich.

Mit der Einführung der neuen ERP-Lösung konnte ERC Additiv zudem bisherige Systembrüche überwinden und dank der dadurch entstandenen Transparenz Kosten senken. Zudem erhöht die GUS-OS Suite den Automatisierungsgrad des Additiv-Spezialisten. Die auf Prozessfertiger zugeschnittene Lösung der GUS Group bildet alle wesentlichen Betriebsprozesse bei ERC Additiv ab. Dazu gehören vor allem Materialwirtschaft, Einkauf, Produktion, Verkauf, Qualitätskontrolle, Lagerverwaltung und Instandhaltung. Darüber hinaus nutzt der Additiv-Hersteller auch das Labor- und Reporting-Modul der GUS-OS Suite sowie Funktionen für das Forecasting.

Die bei der ERC Additiv implementierte Lösung folgt im Wesentlichen den auf Prozessfertiger zugeschnittenen Workflows der GUS-OS Suite. Zugleich erstellte der Additiv-Hersteller in Zusammenarbeit mit GUS einige grundlegende Individualfunktionen. Vor allem die sehr komplexen Spezifika des Additiv-Geschäfts mit Blick auf die Energiesteuer und dem damit verbundenen Reporting konnten so abgebildet werden.

„Mit der GUS-OS Suite verfügen wir nun über eine solide Basis für die weitere Digitalisierung unseres Geschäfts“, sagt Henning Meurer, Business Development Manager und Gesellschafter bei der ERC Additiv GmbH. „Die geplanten Webportale werden uns zusätzliche Wettbewerbsvorteile verschaffen.“ Zudem stünden dem Unternehmen nun wesentlich mehr und qualitativ hochwertigere Kennzahlen zur Verfügung, die längerfristige Geschäftsprognosen oder eine erweiterte Produktionsplanung ermöglichten.

„Unsere bei der ERC Additiv implementierte Lösung zeigt, dass die GUS-OS Suite zum einen unternehmensinterne Abläufe automatisiert“, sagt Joaquim Lopes, Regionalleiter Bestandskundenbetreuung bei der GUS Deutschland GmbH. „Zum anderen kann sie auch als Plattform für zusätzliche Digitalisierungslösungen und die Einbindung externer Partner dienen. Auf diese Weise dient die GUS-OS Suite als digitale Schaltzentrale im Unternehmen.“

Über die ERC Additiv GmbH

Die ERC Additiv GmbH (http://www.erc-online.de/erc-additiv) ist spezialisiert auf Additive für den Kraftstoff-, Brennstoff- und Schmierstoffbereich. Diese Additive finden ihren Einsatz unter anderem in Heizungsanlagen und in Automobilen. Es gibt eine große Vielfalt von Additiven mit Eigenschaften, die die Effizienz, Performance und Lebensdauer von Maschinen und Motoren verbessern. Alle werden von ERC in Deutschland entwickelt, erprobt und produziert. Im unternehmenseigenen Produktionswerk verfügt ERC Additiv über alle Möglichkeiten, Gefahrstoffe den gesetzlichen Anforderungen entsprechend abzufüllen. Seine Erfahrung und technischen Einrichtungen bietet das Unternehmen seinen Kunden auch für die Abfüllung von Gefahrgütern an.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.