IT-Projektmarkt: Der Start ins Jahr 2010 bricht mehrere Rekorde

(PresseBox) ( München, )
So viele Projektanfragen wie seit November 2008 nicht mehr. Jede Arbeits-Minute eine Kontaktierung. Täglich mehr als 1.000 aktuell zu besetzende Projektpositionen öffentlich ausgeschrieben.

Der GULP IT-Projektmarktindex zählte im kurzen Monat Februar 10.794 Projektanfragen. Jede Minute Arbeitszeit ging damit ein Angebot an einen IT-Freiberufler. Das ist zum einen das beste Monatsergebnis seit November 2008 - und zum anderen ein sattes Plus von 32 Prozent gegenüber Januar. So eine hohe monatliche Steigerungsrate hat es in den vergangenen zwei Jahren nicht gegeben. Ebenfalls im Februar wurde die 750.000ste Projektanfrage über www.gulp.de vermittelt. Jede einzelne dieser 750.000 Anfragen bedeutet eine konkrete Chance für einen Freelancer auf die Mitarbeit in einem IT-Projekt.

"Der IT-Projektmarkt präsentiert sich ausgesprochen stark, die Auftragslage für IT-Freiberufler bessert sich und die Stimmung am Markt hellt sich auf", kommentiert Stefan Symanek, Marketing-Leiter von GULP. Auch 42 Prozent der IT-Freiberufler waren in einer Online-Umfrage auf www.gulp.de Anfang März der Meinung: Ja, es tut sich was, ich spüre den Aufschwung. 26 Prozent der IT-Selbstständigen gaben an, sie hätten überhaupt keine Krise gespürt. In den Augen der restlichen 32 Prozent kriselt es noch (Teilnehmerzahl: 177).

Bereits im November 2009 hatte GULP die ersten Zeichen einer Erholung festgestellt. Damals überschritt der Index zum ersten Mal im Jahr 2009 wieder die 10.000er Marke: Genau 10.008 Offerten wurden im November über www.gulp.de an IT-Freiberufler mit GULP Profil versandt. "Trotz dieses Zeichens warnten wir vor falscher Euphorie und unterstrichen, dass die Werte des Jahresanfangs 2010 entscheidend dafür sein würden, ob der Markt sich wirklich erholt hat. Die aktuellen Werte stimmen optimistisch", so Symanek weiter.

Zusätzlich zu den versendeten Projektanfragen sind im GULP Roboter im Schnitt täglich mehr als 1.000 offene Projektpositionen ausgeschrieben, derzeit häufig sogar mehr als 1.400 pro Tag. "An der Anzahl der aktuell zu besetzenden Positionen im GULP Roboter - den wir bereits 1998 für unsere Freiberufler entwickelt haben - kann man ebenfalls gut ablesen, dass der Markt in Bewegung kommt", ergänzt Symanek. Das Besondere an dieser rein auf IT- und Engineering-Projekte spezialisierten Jobsuchmaschine ist, dass der Roboter täglich die offenen Positionen von GULP und GULP Kunden zentral sammelt und sie für jedermann öffentlich zur Verfügung stellt. In dem tagesaktuellen Verzeichnis können somit auch IT-Freelancer, die nicht bei GULP registriert sind, kostenlos nach passenden IT-Projekten suchen und sich bewerben.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.