Die Deutsche Börse hat am 28. Mai 2009 zwei Ausstellungen in Berlin

Deutsche Börse eröffnet Doppelausstellung bei C/O Berlin/ "Deutsche Börse Photography Prize 2009" erstmals in Deutschland

(PresseBox) ( Frankfurt am Main, )
Die Deutsche Börse hat am 28. Mai 2009 zwei Ausstellungen in Berlin eröffnet.
"Visions of our time. 10 Jahre Fotografie in der Deutschen Börse" präsentiert erstmalig in großem Umfang Werke aus der Art Collection Deutsche Börse außerhalb der Räumlichkeiten des Unternehmens. Zeitgleich werden die Werke der vier Finalisten des "Deutsche Börse Photography Prize 2009" gezeigt. Die beiden Ausstellungen wurden von Reto Francioni, Vorstandsvorsitzender der Gruppe Deutsche Börse eröffnet und sind vom 29. Mai bis 19. Juli 2009 bei C/O Berlin, International Forum For Visual Dialogues zu sehen.

Zum 10jährigen Jubiläum zeigt die Ausstellung "Visions of our time" eine Auswahl von über 100 Werken zeitgenössischer Fotografie von 32 Künstlern aus der Art Collection Deutsche Börse. Zu sehen sind in der Sammlung vertretene Klassiker der Fotogeschichte, u. a. von Stephen Shore oder Joel Sternfeld, wichtige Vertreter der so genannten "Becher-Schule" wie Andreas Gursky und Candida Höfer, aber auch Werke einer jüngeren Generation zu der u. a. Beate Gütschow und Ricarda Roggan zählen. Ein weiterer Schwerpunkt der Ausstellung ist die vielseitige Auseinandersetzung mit dem Thema Mensch und Porträt, mit Arbeiten z. B. von Thomas Ruff und Rineke Dijkstra. Außerdem werden Werke aus dem Bereich der Reportage-Fotografie, wie z. B. von Barbara Klemm oder Philip Jones Griffiths präsentiert. Ihre Fotografien geben intensive Eindrücke von historischen Ereignissen, von Krisengebieten, sowie von Arbeitsverhältnissen in der Dritten Welt wieder.

Die Ausstellung "Deutsche Börse Photography Prize 2009" zeigt Werke der vier Finalisten Emily Jacir, Paul Graham, Tod Papageorge und Taryn Simon. Der Preis zeichnet jährlich eine Fotografin oder einen Fotografen aus, der im Vorjahr einen bedeutenden Beitrag zur zeitgenössischen Fotografie in Europa geleistet hat. Die mit GBP 30.000 dotierte Auszeichnung ist am 25. März 2009 in London an Paul Graham für seine Veröffentlichung "a shimmer of possibility" verliehen worden.

Seit 2005 ist die Deutsche Börse Hauptsponsor dieser renommierten Fotoauszeichnung, die 1996 von der Photographer's Gallery in London ins Leben gerufen wurde, um die besten Werke zeitgenössischer Fotografen zu fördern.
Der Fokus liegt vor allem auf den Arbeiten junger Talente und der Anerkennung herausragender Werke internationaler Fotokunst.

Die Arbeiten des diesjährigen Deutsche Börse Photography Prize werden anschließend ab dem 28. August 2009 in der Neuen Börse in Frankfurt am Main präsentiert.

Hinweis für die Redaktion:

Das Engagement für Fotokunst ist ein wesentliches Element der Corporate Responsibility-Aktivitäten der Gruppe Deutsche Börse. Das Unternehmen fördert Ausstellungsprojekte internationaler Museen und Institutionen. Die eigene Fotokunstsammlung Art Collection Deutsche Börse umfasst insgesamt mehr als 700 überwiegend großformatige Fotografien von rund 70 internationalen Künstlern.

Die Werke sind an den Hauptstandorten der Gruppe Deutsche Börse in Frankfurt, Eschborn und Luxemburg zu sehen. In der Neuen Börse in Frankfurt finden regelmäßig Führungen durch die Sammlung statt. Dort lädt die Deutsche Börse auch zu Wechselausstellungen ein, die vor allem jungen Fotokünstlern eine Plattform bieten.

Weitere Informationen zur Art Collection Deutsche Börse und dem Deutsche Börse Photography Prize gibt es im Internet unter www.deutsche-boerse.com/art.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.