Zweite Amtszeit für Uwe Kammann

Leitung des Grimme-Instituts bis 2014 - Gremienentscheidung für "Qualität und Kontinuität"

(PresseBox) ( Marl, )
Uwe Kammann wird das Grimme-Institut für weitere vier Jahre leiten. Die Gesellschafter des Instituts beschlossen auf ihrer Sitzung am 28. Oktober in Marl, den Vertrag des Direktors und Geschäftsführers entsprechend zu verlängern. Die einstimmig getroffene Entscheidung sei ein klares Signal für „Qualität und Kontinuität“, betonte der Vorsitzende des Grimme-Aufsichtsrates und Geschäftsführer der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen, Michael Schmid-Ospach.

Er freue sich auf die bis April 2014 und damit bis zur Ausrichtung des 50. Grimme-Preises dauernde weitere Amtszeit, sagte Uwe Kammann. Verbunden sei diese Perspektive mit einem großen Spektrum besonderer Aufgaben. Dazu gehöre, die sich aus der zunehmenden Konvergenz der Medien ergebenden Veränderungen bei der zukünftigen Struktur der beiden Preise des Instituts angemessen zu berücksichtigen. Auch die weiteren Aufgabengebiete des Instituts, wie die an Bedeutung weiter zunehmenden Bereiche Medienbildung und Medienkompetenz, seien hinsichtlich der aussichtsreichen Zukunftsperspektiven noch auszubauen und zu stärken.

Auf ihrer Sitzung am 28.Oktober beschlossen die Gesellschafter des Instituts auch, das ebenfalls in Marl ansässige Europäische Zentrum für Medienkompetenz (ecmc) in das Grimme-Institut zu integrieren. (Dazu wird demnächst eine gesonderte Pressemitteilung folgen.)

Uwe Kammann begann seine berufliche Laufbahn nach einem Studium der Germanistik und Romanistik als Redakteur bei der Rheinischen Post in Düsseldorf. Danach wechselte er zum Evangelischen Pressedienst in Frankfurt, wo er über 20 Jahre lang die Fachpublikation epd medien leitete. Seit Mai 2005 leitet er als Direktor und Geschäftsführer das Grimme-Institut.

Die Gesellschafter des Instituts, das u.a. jährlich den Adolf-Grimme-Preis für herausragende Fernsehproduktionen und den Grimme Online Award für hervorragende publizistische Qualität im Internet vergibt, sind: Deutscher Volkshochschul-Verband, Filmstiftung Nordrhein-Westfalen, Landesanstalt für Medien NRW, Stadt Marl, Westdeutscher Rundfunk und ZDF.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.