GreenPack hat den Dreh raus und gewinnt Mobility Circle Startup Pitch

Glückliche Gewinner: Mirjam-Lea Herich und Arne Hameister von GreenPack mit der Siegprämie (Copyright GreenPack GmbH) (PresseBox) ( Berlin, )
  • GreenPack überzeugt mit Swobbee Fachpublikum
  • Gewinn im Wert von 15.000 Euro
  • Bundesweiter Aufbau von Swobbee Stationen startet
Auch in diesem Jahr trafen sich im Rahmen des Branchenevents Mobility Circle wieder Führungs- und Fachkräfte aus den Bereichen Automotive, ÖPNV, Wirtschaft und Politik in Hamburg, um sich über aktuelle und zukünftige Entwicklungen und Konzepte der Mobilität auszutauschen. Bei solch einem Event dürfen neue Ansätze nicht fehlen und entsprechend war einer der Höhepunkte des Tages der von Mobility Circle, dem Fachmagazin carIT sowie Cisco ausgerichtete Startup-Pitch. Das Berliner Startup GreenPack konnte diesen Wettbewerb mit seiner Akku-Wechselinfrastruktur-Lösung Swobbee deutlich für sich entscheiden.

"Mobilität weiterdenken ist gefragt." Dies ist nicht nur das Motto des Mobility Circles, sondern auch eines der zentralen Leitmotive von GreenPack. Mit Swobbee hat das junge GreenTech-Unternehmen die europaweit erste herstellerübergreifende Wechselinfrastruktur für Batterien von Elektrokleinfahrzeugen entwickelt. Das auf Mietakkus basierende Konzept ermöglicht es, Sharing- und Logistikflotten sowie weitere elektromobile Anwendungen effizient und nachhaltig ohne eigene Ladeinfrastruktur zu betreiben. Ein ressourcenschonender Ansatz, der Sinn macht – dies sah auch das anwesende Fachpublikum so, das mit großer Mehrheit in Swobbee das innovativste und zukunftsträchtigste Geschäftsmodell sah.

Als Siegprämie wurde Mirjam-Lea Herich von GreenPack, die den Pitch souverän meisterte, ein Medienpaket von CarIT im Wert von 15.000 Euro überreicht. "Wir freuen uns sehr über diesen Preis, der uns nochmal bestätigt, auf dem richtigen Weg zu sein. Das Media-Paket kommt für uns zu einem günstigen Zeitpunkt, da vor kurzem die Serienproduktion der neuen Swobbee-Stationen gestartet ist, die jetzt mit zahlreichen Partnern deutschlandweit aufgestellt werden", so Herich.

In den kommenden Monaten sollen in Berlin 20 neue Swobbee Stationen in Betrieb genommen werden. Hinzu kommen weitere Swobbee Sharing Points in Bochum, Frankfurt, Freiburg und Stuttgart, bevor 2020 größere Stückzahlen an weiteren Standorten aufgestellt werden. Bis zum Jahr 2023 könnten nach Einschätzung des Unternehmens bundesweit über 1.100 Swobbee Stations in 85 Städten mit insgesamt rund 40.000 Akkus im Netzwerk in Betrieb genommen werden.

Aktuell werden die Swobbee Sharing Points auch auf die Batteriesysteme von E-Kickscootern vorbereitet. Pilotprojekte mit Betreibern von Sharingflotten sind bereits geplant, bestätigte das Unternehmen.

Über Swobbee

Swobbee unterstützt als führender Battery-as-a-Service (BaaS) Provider Unternehmen im Bereich Mikromobilität dabei, eine effiziente und nachhaltige Energieinfrastruktur zu realisieren. Die zum Berliner Startup GreenPack mobile energy solutions GmbH gehörende Marke hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein mobiles und nachhaltiges Energienetzwerk zu etablieren, um die Energie- und Mobilitätswende aktiv mitzugestalten. Neben umfassenden BaaS-Dienstleistungen betreibt Swobbee das europaweit erste herstelleroffene Akku-Sharing-System. Dies ermöglicht den Unternehmens- und Standortpartnern einen risikofreien, Kosten-Nutzen-optimierten Einsatz zahlreicher elektromobiler Anwendungen, bspw. E-Cargobikes, Elektro-Roller, E-Kickscooter und Gartenbaumaschinen.

Mehr Informationen finden Sie unter swobbee.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.