Landkreis Miesbach macht mobil im Klimaschutz

Positiver Förderbescheid: Startschuss für das integrierte Klimaschutzkonzept

Photovoltaikanlage auf dem Dach des Sportparks Miesbach erbaut von Green City Energy
(PresseBox) ( München, )
Nach Eintreffen des Förderbescheids für das angestrebte integrierte Klimaschutzkonzept startet der Landkreis Miesbach gemeinsam mit Green City Energy und KlimaKom die nächsten konkreten Schritte zu einer erfolgreichen Umsetzung des kommunalen Klimaschutzes. Ziel des Konzepts ist die Entwicklung eines handlungsorientierten Aktionsplans, basierend auf konkreten Zielen und Strategien, die gemeinsam mit der Energiewende Oberland sowie den Bürgern des Landkreises Miesbach innerhalb eines Jahres erarbeitet werden.

Der Landkreis Miesbach möchte seine Aktivitäten im kommunalen Klimaschutz auf eine neue konzeptionelle Basis stellen. Um die Aktivitäten im Klimaschutz zu bündeln, wirksamer zu gestalten und auf alle Bereiche kommunaler Handlungsfelder auszuweiten, startet der Landkreis in enger Zusammenarbeit mit der kommunalen Energieberatung des Münchner Energiedienstleisters Green City Energy und KlimaKom, einem Büro für Kommunalberatung, eine ganzheitliche Klimaschutzstrategie. Schwerpunkt ist dabei die Entwicklung eines handlungsorientierten Ansatzes. Neben fundierten Grundlagenerhebungen, soll dieser vor allem einen Umsetzungsprozess anstoßen und die im Landkreisentwicklungskonzept "Unser Landkreis 2014" formulierten Zielsetzungen und Strategien einbinden und vorantreiben. Das integrierte Klimaschutzkonzept mit seinem Bürgerbeteiligungsansatz bildet ein wesentliches Instrument für die zeitnahe Verwirklichung der angestrebten konkreten Startprojekte. "Mit dem Landkreis Miesbach stellt eine weitere Kommune die Weichen für den Konjunkturmotor Klimaschutz. Eine nachhaltige, enge Kooperation mit der Energiewende Oberland als energiefachlichem Partner in der Region trägt dabei zu einer erfolgreichen Umsetzung bei", freut sich Peter Keller, Leiter der Kommunalen Energieberatung von Green City Energy. "Bislang haben sich bereits sieben Kommunen und drei Landkreise mit mehr als 800.000 Bürgern mit unseren Klimaschutzkonzepten auf den Weg in eine nachhaltige Zukunft gemacht."

Klimaschutzkonzept - Masterplan für die Energieunabhängigkeit nutzt heimische Potenziale

Mit Hilfe von Fachbüros und staatlicher Förderung durch das Bundesumweltministerium wird innerhalb eines Jahres ein Maßnahmenplan für wirksamen Klimaschutz im Landkreis Miesbach erstellt. Das integrierte Konzept dient dabei nicht nur als Leitfaden, um Energie einzusparen und effizienter einzusetzen, sondern es zeigt auch die lokalen Potenziale für den Einsatz Erneuerbare Energien auf. Am Ende der Planungszeit steht ein detaillierter Maßnahmenkatalog, mit dem im Anschluss an die Konzeptionsphase die Umsetzung konkret angegangen wird.

Um den Dreisprung des Klimaschutzes zu schaffen - wirksames Energiesparen, Steigerung der Energieeffizienz und Nutzung Erneuerbarer Energien - sind Experten und Bürger des Landkreises aufgerufen, die Planungen für den Landkreis Miesbach mit zu erarbeiten. In zwei Klimaschutzkonferenzen werden Arbeitsgruppen Ziele und Strategien diskutieren und konkrete Maßnahmen entwickeln, u.a. aus den Bereichen Verkehr und Energieversorgung sowie zur energetischen Sanierung privater Gebäude und kommunaler Liegenschaften,. Auch die Handlungsfelder Bewusstseinsbildung und Aufklärung über das Potential der Erneuerbaren Energien für den Landkreis werden dabei eine große Rolle spielen.

Mit dem persönlichen Klimaschutzratgeber können Verbraucher ihre CO2-Bilanz verbessern

Weitere Informationen erhalten Sie unter 089 / 890 668 - 80 oder unter www.klimakommune.de. Hier können Verbraucher den Klimaschutzratgeber nutzen, um ihren persönlichen CO2-Ausstoß über ein Jahr zu errechnen und erhalten am Ende Tipps zur Verbesserung ihrer CO2-Bilanz.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.