PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 436789 (Green City AG)
  • Green City AG
  • Zirkus-Krone-Straße 10
  • 80335 München
  • http://www.greencity-energy.de
  • Ansprechpartner
  • Mareike Lenzen
  • +49 (89) 628175-28

Erster Informationsabend zum Thema "Das ABC der Grünen Geldanlagen"

Geld regiert die Welt. Doch wer regiert das Geld?

(PresseBox) (München, ) Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag von Green City Energy und der GLS Bank legen über 70 Prozent der deutschen Privatanleger Wert auf sozial-ökologische Aspekte bei der Wahl ihrer Geldanlage. Umso überraschender ist es, das bisher nur jeder Dritte von nachhaltigen Geldanlagen gehört hat. Als Vorreiter im Bereich der nachhaltigen Geldanlagen rufen die GLS Bank und Green City Energy daher eine Veranstaltung ins Leben, die Aufklärungsarbeit leisten und Wissens-Defizite abbauen soll. Der Auftakt zur Veranstaltungsreihe findet am 26. Juli 2011 um 19 Uhr in der Goethestraße 34 in München statt.

Wie Anleger mit grünen Geldanlagen schwarze Zahlen schreiben, erfahren Interessenten auf der Abendveranstaltung zum Thema "Das ABC der grünen Geldanlagen". Green City Energy lädt zu diesem Thema gemeinsam mit der GLS Bank München am Dienstag, den 26. Juli ab 19:00 Uhr in die Goethestraße 34 ein.

Die dynamische Entwicklung von nachhaltigen Geldanlagen zeigt, dass alternative Investitionsmöglichkeiten längst kein Nischendasein mehr führen. Sie gelten als krisenfest, transparent und bieten marktübliche Konditionen. Doch vielen privaten Anlegern fehlt bisher der Überblick, wie sie ihr Geld sinnvoll und gleichzeitig gewinnbringend einsetzen können. Die Veranstaltung bringt die Teilnehmer im kleinen Kreis von circa 20 bis 25 Personen in angenehmer Atmosphäre an einen Tisch, um nachhaltige Alternativen zu herkömmlichen Anlageformen aufzuzeigen.

Thema: Informationsabend "Das ABC der grünen Geldanlagen"

Wann: Dienstag, 26. Juli, 19:00 Uhr

Wo: Green City Energy, Goethestraße 34 (Rgb.), 1. Stock, München

Referenten: Carsten Schmitz, Filialleiter GLS Bank München und

Petra Steiner, Beratung ökologische Geldanlagen Green City Energy

GLS Bank

Die GLS Bank steht mit ihrer sozialökologischen Ausrichtung für die Verbindung von Sinn, Gewinn und Sicherheit. Ziel unserer Tätigkeit ist eine nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft und unserer Lebensgrundlagen. Geld verstehen wir dabei als ein soziales Gestaltungsmittel.

In der ersten sozial-ökologischen Universalbank der Welt arbeiten die GLS Gemeinschaftsbank eG, die GLS Treuhand e.V. und die GLS Beteiligungs AG eng zusammen. Der Begriff Universal wirkt dabei in zwei Dimensionen. Zum einen, weil die GLS Bank den Kundinnen und Kunden ein umfassendes Angebot als Hausbank macht, und zum anderen, weil in unseren Angeboten die wesentlichen Qualitäten des Geldes, nämlich Zahlen, Leihen/Finanzieren und Stiften/Schenken abgebildet sind.

Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist ein einmaliges Angebot an nachhaltigen Zahlungsverkehrsmöglichkeiten, Geldanlagen und Beteiligungsmöglichkeiten, zukunftsweisenden Finanzierungen und guten Ideen zu Stiften und Schenken aus einer Hand.

Heute steht die bundesweit an 7 Standorten (Hamburg, Berlin, Bochum, Frankfurt, Freiburg, Stuttgart, München) tätige GLS Bank für ein Bankgeschäft mit Sinn. Sie ist bekannt für Transparenz, Menschlichkeit und einen bewussten Umgang mit Geld. National und international arbeitet sie an der Stärkung eines zukunftsweisenden, fortschrittlichen Bankgeschäftes, in dessen Mittelpunkt der Mensch - und nicht das Geld - steht.

Green City AG

Das Unternehmen mit Sitz in München wurde im Mai 2005 als 100-prozentige Tochter der größten Münchner Umweltschutzorganisation Green City e.V. gegründet. Das Unternehmen steht für den Umbau der Energieversorgung auf 100 Prozent Erneuerbare Energien. Alle Projekte, Dienstleistungen und Geldanlagen von Green City Energy leisten einen wichtigen Beitrag für die Energiewende und sorgen für eine bürgernahe, preisstabile und klimafreundliche Energieversorgung. Seit dem damals weltgrößten Solarpark als Bürgerbeteiligungsmodell hat Green City Energy 17 Bürger-Energieparks mit einem Fondsvolumen von rund 50 Mio € aufgelegt, z.B. den Bio & Solar-Fonds I & II, den 3-Wetter-Fonds I, die Solarparks 2005 bis 2009 sowie die Solarparks Deutschland und Bayern und drei Genussscheine. Dadurch konnten Investitionen von rund 120 Mio € in Erneuerbare Energieprojekte ermöglicht werden. Zur Energiedienstleistungssparte gehört neben der Planung, Finanzierung und Umsetzung von Erneuerbaren-Energie-Projekten auch die Kommunale Energieberatung. Für das Konzept des kommunalen Solarparks in Garching b. M. wurde Green City Energy vom Verein Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. als Top 3 "Deutschlands nachhaltigste Initiative 2010" ausgezeichnet. Außerdem wählte die Fach-Jury des Sustainability Congress in Bonn Green City Energy zum "Nachhaltigsten Unternehmen" 2011. Ebenfalls im Jahr 2011 gewann das Konzept der solaren Lärmschutzwand - ein integriertes Energieprojekt von Green City Energy und Rau Lärmschutzsysteme - bei den EMEA SABRE Awards 2011 den Award für die beste Kampagne in der Kategorie "Real Estate and Construction".