PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 435197 (Green City AG)
  • Green City AG
  • Zirkus-Krone-Straße 10
  • 80335 München
  • http://www.greencity-energy.de
  • Ansprechpartner
  • Laura Rottensteiner
  • +49 (89) 890668-240

Attraktive Standorte und solide Verzinsung

Emissionsstart des bisher größten Solarparks von Green City Energy

(PresseBox) (München, ) Der ökologische Energieversorger Green City Energy startet mit der Emission des bisher größten Bürger-Solarparks in der Geschichte des Solarpioniers aus München. Neben einer Dachanlage auf dem Audi-Werksgelände in Ingolstadt bündelt das Solarprojekt zwei weitere Anlagen an sonnenreichen Standorten in Thüringen. Mit rund 6,4 MWp Gesamtleistung produziert der Solarpark Deutschland 2011 klimafreundlich erzeugten Strom für rund 20.000 Haushalte pro Jahr. Gleichzeitig werden über 4.100 Tonnen Kohlendioxid eingespart. Ab einer Mindesteinlage von 2.500 Euro ist eine Beteiligung möglich. Anleger profitieren von einer - durch die Rahmenbedingungen des EEG gesicherten - prognostizierten Rendite von 6,15 Prozent p. a.

Bereits 16 Solarparks hat Green City Energy inzwischen erfolgreich realisiert. Der Solarpark Deutschland 2011 ist mit 6,4 MWp Gesamtleistung der bisher größte PV-Fonds, den das in München ansässige Unternehmen in Angriff nimmt. Eine Beteiligung an dem geschlossenen KG-Fonds ist ab einer Mindesteinlage von 2.500 Euro möglich. Anleger werden durch ihre Beteiligung nicht nur zum Produzenten von Ökostrom und unterstützen so eine dezentrale und bürgernahe Energiewende, sie profitieren auch über eine Laufzeit von 20 Jahren von prognostizierten Renditen von 6,15 Prozent sowie der langjährigen Projekt-Erfahrung von Green City Energy. Der Marktpionier hat über zehn Jahre in allen Bereichen der Erneuerbaren Energien und mit über 200 umgesetzten Energieanlagen lange vor dem beschlossenen Atomausstieg gezeigt, dass regenerative und regionale Energien eine ökologisch und ökonomisch sinnvolle Energieperspektive bieten. "Der Solarpark Deutschland 2011 ist ein weiterer Schritt in Richtung unseres erklärten Ziels: 100 Prozent Erneuerbare Energien und eine bürgernahe sowie dezentrale Energielandschaft zu schaffen", so Thomas Prudlo, Geschäftsführer von Green City Energy. "Inzwischen ist immer mehr Menschen klar geworden, dass das keine Utopie ist, sondern durchaus machbar."

Die Standorte

Bei Einstrahlungswerten von bis zu 1.000 kWh/m² im langjährigen Mittel eigenen sich die Standorte hervorragend für die Installation von PV-Anlagen. Die Anlagengrößen liegen bei 348 kWp am Standort Ingolstadt, 2 MWp am Standort Eisenberg und rund 4 MWp in Wachstedt. Bei einem Großteil der Anlagen handelt es sich um Bodenanlagen, die auf Konversions- und Industrie- sowie ehemaligen Militärflächen errichtet werden. Alle PV-Anlagen werden mit dem Anspruch höchster Qualität realisiert. Dabei setzt Green City Energy wie gewohnt auf Systemkomponenten von namhaften Herstellern.

Bereits im Jahr 2009 konnte Green City Energy die Audi AG im Rahmen einer Ausschreibung durch langjährige Erfahrung und Professionalität im Photovoltaik-Bereich von sich überzeugen. Seit Anfang Juni realisieren die Münchener auf dem Gebäude T33 den dritten Bauabschnitt der Photovoltaik-Anlage auf den Dächern der Audi Werke in Ingolstadt. Die neue Solaranlage mit einer Leistung von rund 348 kWp ist größtenteils fertiggestellt und wird voraussichtlich Mitte Juli 2011 in Betrieb genommen.

Auf einem rund 10 Hektar großen, seit 20 Jahren brachliegenden ehemaligen Militärgelände, rund 67 Kilometer entfernt von der Gemeinde Wachstedt in Nord-Thüringen wird eine Photovoltaik-Anlage mit circa 4 MWp Leistung errichtet. Bestehende Flächenversiegelungen werden bei den jetzt angelaufenen Bauarbeiten entfernt. Der auf dem Gelände liegende Teich wird im Zuge der Projektumsetzung gereinigt und bleibt als Biotop erhalten. Durch eine entsprechende Randbepflanzung wird die Photovoltaik-Anlage in das bestehende Landschaftsbild bestmöglich integriert. Die Anlage befindet sich derzeit im Bau, die Fertigstellung ist zum 31.08.2011 geplant.

Die Solaranlage in Eisenberg wird in dem Gewerbegebiet Nord der gleichnamigen Gemeinde auf ehemaligen Gewerbeflächen, also auf sogenannten Konversionsflächen, errichtet. Die Module werden dabei auf zwei Baufeldern (Baufeld I: Obere Donitzschkau, Baufeld II: Mayeracker) in einer räumlichen Distanz von rund 400 m installiert. Insgesamt werden rund 400 sogenannte Tische errichtet, die mit jeweils 20 Modulen bestückt werden. Alle Module werden für bestmögliche Ertragswerte nach Süden ausgerichtet. Die Installationsarbeiten haben Anfang Juli begonnen und werden voraussichtlich ebenfalls zum 31.08.2011 fertiggestellt.

ECOanlagecheck empfiehlt den Solarpark Deutschland 2011

Die Experten des neutralen ECOanlagechecks bewerten den Solarpark Deutschland 2011 positiv. "Der Solarpark Deutschland 2011 überzeugt mit einer günstigen Kostenstruktur. Daher können die niedrigeren Einspeisevergütungen aus 2011 kompensiert und eine angemessene Renditeerwartung beibehalten werden", urteilt das unabhängige Internet-Magazin für ethische und nachhaltige Geldanlagen. Auch in Punkto Nachhaltigkeit und Sicherheit schneidet das neue Produkt von Green City Energy gut ab. "Green City Energy realisiert Solarprojekte unter besonderer Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten", so der ECOanlagecheck. "Das solide Projekt ist auch unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten empfehlenswert."

Green City AG

Das Unternehmen mit Sitz in München wurde im Mai 2005 als 100-prozentige Tochter der größten Münchner Umweltschutzorganisation Green City e.V. gegründet. Geschäftsführer sind Thomas Prudlo und Jens Mühlhaus. Das Unternehmen steht für den Umbau der Energieversorgung auf 100 Prozent Erneuerbare Energien. Alle Projekte, Dienstleistungen und Geldanlagen von Green City Energy leisten einen wichtigen Beitrag für die Energiewende und sorgen für eine bürgernahe, preisstabile und klimafreundliche Energieversorgung. Seit dem damals weltgrößten Solarpark als Bürgerbeteiligungsmodell hat Green City Energy 15 Bürger-Energieparks mit einem Fondsvolumen von rund 50 Mio € aufgelegt, z.B. den Bio & Solar-Fonds I & II, den 3-Wetter-Fonds I, die Solarparks 2005 bis 2009 sowie die Solarparks Deutschland und Bayern und drei Genussscheine. Dadurch konnten Investitionen von rund 100 Mio € in Erneuerbare Energieprojekte ermöglicht werden. Zur Energiedienstleistungssparte gehört neben der Planung, Finanzierung und Umsetzung von Erneuerbaren-Energie-Projekten auch die Kommunale Energieberatung. Für das Konzept des kommunalen Solarparks in Garching b. M. wurde Green City Energy vom Verein Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. als Top 3 "Deutschlands nachhaltigste Initiative 2010" ausgezeichnet. Außerdem wählte die Fach-Jury des Sustainability Congress in Bonn Green City Energy zum "Nachhaltigsten Unternehmen" 2011. Ebenfalls im Jahr 2011 gewann das Konzept der solaren Lärmschutzwand - ein integriertes Energieprojekt von Green City Energy und Rau Lärmschutzsysteme - bei den EMEA SABRE Awards 2011 den Award für die beste Kampagne in der Kategorie "Real Estate and Construction".