Katastrophenschutzplan mit DocSetMinder

Gefahrenabwehr im Katastrophenfall effizient planen, dokumentieren und allen beteiligten Organisationen zur Verfügung stellen

(PresseBox) ( Kiel, )
In Zeiten von Terrorismus und Naturkatastrophen ist zuverlässiger Katastrophenschutz unverzichtbar. Die im Artikel 70 des Grundgesetzes fest verankerte und in der Verantwortung der Länder befindliche Gefahrenabwehr im Katastrophenfall muss effizient und effektiv geplant, dokumentiert und allen beteiligten Organisationen zur Verfügung gestellt werden. Ziel des Katastrophenschutzes ist die Gewährleistung einer wirksamen Gefahrenabwehr durch das Zusammenwirken vieler Beteiligter (wie z.B. Brandschutz, Hilfeleistung und Katastrophenschutz) in Zusammenarbeit mit öffentlichen und privaten Organisationen. Dies beinhaltet alle Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung bei Großeinsatzlagen und Katastrophen. Das DocSetMinder Modul „KatPlan“ unterstützt die Verantwortlichen des Katastrophenschutzes bei der Planung und Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen sowie deren koordinierte Kommunikation an alle Beteiligte. Die Modulstruktur ist gemäß § 4 BHKG NRW konzipiert und wie folgt untergliedert:

• Geltungsbereich
• Beschreibung des Kreisgebiets und Stadtgebiets
• Gefahrenabwehr
• Gefahren
• Gefährdete Objekte
• Einsatzkonzepte

Gliederung und Inhalt des Moduls kann an die Vorgaben weiterer Bundesländer angepasst werden. Die erstellten Katastrophenschutzpläne können regelmäßig (oder nach durchgeführten Änderungen) als MS-Word oder HTML-Dokument ausgegeben und gemäß dem Verteiler allen involvierten Organisationen zur Verfügung gestellt werden. Die Katastrophenschutzpläne können mit mobilen Geräten (Handy, Tablet PC oder Notebook) über Web Browser abgerufen und verwendet werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.