PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 433334 (Governikus GmbH & Co. KG)
  • Governikus GmbH & Co. KG
  • Am Fallturm 9
  • 28359 Bremen
  • http://www.governikus.de
  • Ansprechpartner
  • Gabriela Ölschläger
  • +49 (7071) 93872-217

Ab 1. Juli ist Dienstleisten in Europa einfacher Testen Sie eine neue Technologie!

(PresseBox) (Brüssel, Belgien, ) Unternehmen, die eine Expansion in andere EU-Länder anstreben, haben oft Schwierigkeiten, allen in diesem Bereich geltenden Vorschriften gerecht zu werden. Die Europäische Kommission hat das Projekt SPOCS ins Leben gerufen, um diese Hürden zu überwinden und auf Grundlage der in den einzelnen Ländern bereits existierenden Systeme nahtlose grenzüberschreitende elektronische Verfahren zur Verfügung zu stellen. Ab dem 1. Juli bietet SPOCS Unternehmern die Möglichkeit, diese neue Technologie, die aktuell in einem Pilotprojekt betrieben wird, zu testen. Unternehmer, selbstständige Dienstleistungserbringer, Firmen etc. können als Erste die online Services von SPOCS nutzen!
Ab Juli 2011 werden die Online-Dienste von SPOCS für drei Berufsgruppen bereit gestellt: Reiseagenturen, Immobilienmakler und Bauleiter werden dabei unterstützt, Unternehmen und Niederlassungen in anderen EU-Mitgliedsstaaten zu gründen und dort Dienstleistungen anzubieten.
Unternehmen können die neuen Dienste, die zunächst in fünf Mitgliedsstaaten angeboten werden, testen. Österreich, Deutschland, Griechenland, Italien und Polen werden diese nationalen und grenzübergreifenden Dienste pilotieren. Andere EU-Mitgliedsstaaten werden sich dem Pilotprojekt im weiteren Verlauf des Jahres anschließen. Die Pilot-Phase läuft über 12 Monate, bis Juni 2012.
Was ist das Ziel?

Die Beantragung von Lizenzen und Genehmigungen sowie die Erledigung anderer administrativer Verfahren in einem fremden Land können sehr kompliziert sein. Die Europäische Dienstleistungsrichtlinie aus dem Jahre 2009 legt bereits fest, dass alle Verfahren in Zusammenhang mit der Gründung eines Unternehmens und dem Anbieten von Dienstleistungen in einem anderen EU-Mitgliedsstaat vollständig online und über die Einheitlichen Ansprechpartner abgewickelt werden müssen. Das Projekt SPOCS bietet für diese Verfahren eine nahtlose und grenzübergreifende Technologie an.
Die jetzt an der Pilotierung beteiligen Einheitlichen Ansprechpartner erweitern für die folgenden Bereiche ihre elektronischen Verfahren mit technischen Bausteinen von SPOCS: Informationsverteilung, elektronische Dokumente, elektronischer Nachrichtenaustausch, elektronische Datenspeicherung und elektronische Kataloge und Verzeichnisse.

Wer kann sich an diesem Pilot beteiligen?
• Unternehmer, die interessiert sind, Dienste im Ausland anzubieten.
• Unternehmer, die im Ausland ein Unternehmen gründen möchten.
• Natürliche Personen, die im Ausland eine Niederlassung eröffnen möchten.
• Dienstleistungserbringer und Vermittler, die ihre Dienstleistungen vorübergehend in einem anderen Land anbieten möchten.
• Dienstleistungserbringer und Vermittler aus einem Land, die eine dauerhafte Tätigkeit in einem anderen Land anstreben.
• Antragsteller, die Informationen zur Unternehmensgründung und Niederlassung im Ausland benötigen.

Wie können Sie sich am Pilot beteiligen?
Es ist leicht!
1. Gehen Sie zum Portal der Einheitlichen Ansprechpartner: Österreich, Deutschland (Bremen), Griechenland, Italien, Polen
2. Verwenden Sie die Suchfunktion, um zu den ersten Schritten zu gelangen
3. Folgen Sie Schritt für Schritt den Anweisungen

Wie können Sie von einer Teilnahme profitieren?
Der online angebotene Dienst:
• bietet umfassende Informationen zur Antragsstellung
• bietet sichere Online-Verfahren
• minimiert die Hürden im elektronischen Antragsverfahren und der Online-Kommunikation
• unterstützt Validierung digitaler Signaturen und registrierter Nachrichtenübermittlung aus dem Ursprungsland
• bietet standardisierte, strukturierte Formate zum Austausch von elektronischen Dokumenten

Hintergrund
• SPOCS (Simple Procedures Online for Cross-Border Services) ist ein Large-Scale-Pilot, der im Mai 2009 ins Leben gerufen wurde.
• SPOCS hat das Ziel, durch Bereitstellung effizienter grenzüberschreitender elektronischer Verfahren die Online-Portale (Einheitliche Ansprechpartner) zu optimieren, die heute bereits in allen europäi¬schen Staaten eingerichtet sind.
• SPOCS bietet auf Grundlage der in den einzelnen Ländern bereits existierenden Systeme nahtlose elektronische Verfahren durch Schaffung von grenzüberschreitenden Lösungen.
• Beispiel für die Situation bisher:
Ein italienischer Immobilienmakler möchte eine Niederlassung in Bremen, Deutschland eröffnen. Die Informationen, die der Einheitliche Ansprechpartner in Bremen zur Verfügung stellt, geben keine Auskunft darüber, welche italienischen Dokumente erforderlich sind. Erhält er diese Informationen von seinem Amt? Ist die Transaktion sicher? Ja, mit Hilfe von SPOCS kann er alle Verwaltungsverfah¬ren online über einen Einheitlichen Ansprechpartner abwickeln!

Teilnehmer:
Österreich, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Italien, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Slowenien, Schweden, Vereinigtes Königreich

Weitere Informationen:
Website von SPOCS : http://www.eu-spocs.eu
Editorial Contacts
Pressebüro von SPOCS : communication@eu-spocs.eu

Governikus GmbH & Co. KG

bremen online services GmbH & Co. KG (bos KG) ist ein führender Anbieter von IT-Lösungen für die sichere und rechtsverbindliche Datenübermittlung, elektronische Signaturen und Kryptografie in E-Government, E-Justice und E-Business. Die bos KG beteiligt sich gemeinsam mit der Freien Hansestadt Bremen, vertreten durch die Senatorin für Finanzen, an SPOCS.

Rund um die etablierte Sicherheitsmiddleware Governikus® bietet das Portfolio der bos KG u.a. auch Lösungen für die elektronische Authentisierung mit dem neuen Personalausweis, die elektronische Signatur und Kryptographie, die Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie sowie die beweiswerterhaltende Langzeitspeicherung elektronischer Akten.

Das Kernprodukt Governikus® ist Basiskomponente der Virtuellen Poststelle des Bundes, OSCI-konform, evaluiert nach Common Criteria und bestätigt nach Signaturgesetz.

Das im Bremer Technologiepark angesiedelte Unternehmen wurde 1999 gegründet, beschäftigt über 100 Mitarbeiter und agiert erfolgreich in Deutschland und Europa.

Weitere Informationen zur bos KG:
http://www.bos-bremen.de