Neue Studie zum Thema Videostreaming auf dem Smartphone

Gigaset Studie belegt: Straming häufig vor dem Einschlafen, eher selten am Steuer

Gigaset GS280 (PresseBox) ( München, )
Filme, Serien, Sportangebote, Youtube- oder Mediathekeninhalte – die Bandbreite von Videoinhalten für das Smartphone ist riesig. Gigaset wollte wissen: An welchen Orten nutzen die Deutschen ihre Smartphones zum Videostreaming? Eine repräsentative Studie* des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von Gigaset gibt Aufschluss. Auf den ersten drei Plätzen landen Urlaub, Bett und ÖPNV. Aber auch Sport und Auto spielen eine Rolle.

Längst sind Smartphones zur Unterhaltungszentrale für unterwegs geworden. Gigaset wollte mehr darüber wissen. In Zusammenarbeit mit forsa wurden rund 1.000 Smartphone-Nutzer in Deutschland telefonisch gefragt, bei welcher Gelegenheit sie schon einmal Video-Inhalte auf dem Smartphone gestreamt haben. Die Antworten überraschen.

Generell gilt: Menschen mit Abitur oder Hochschulabschluss streamen häufiger Videoinhalte auf dem Smartphone als Menschen mit niedrigerem Bildungsabschluss. Am intensivsten streamen Personen zwischen 14 und 29 Jahren. Und im Osten Deutschlands ist Videostreaming noch beliebter.

Videostreaming an, Licht aus
Knapp 40 % aller Befragten geben an, dass sie auch vor dem Einschlafen im Bett Videoinhalte auf dem Smartphone konsumieren. In vielen Fällen liegt also das Gerät anschließend über Nacht im Schlafzimmer. Deshalb nicht vergessen, bei der Lieblingsserie oder dem Videoclip den Blaufilter zu aktivieren – das sorgt anschließend für besseren Schlaf. Und im Flugmodus strahlt das Handy nicht und stört nachts nicht – bis dann am nächsten Morgen der Smartphone-Wecker klingelt.

Mobiles Entertainment – sogar am Steuer
Für mehr als ein Viertel aller Deutschen gehören Videoinhalte auf dem Smartphone dazu, wenn sie unterwegs sind. Sie streamen in Zug, S-Bahn, Straßenbahn oder Bus (30 %) oder beim Mitfahren im Auto (24 %). Immerhin 4 % haben schon einmal einen Videoinhalt laufen lassen, während sie selbst im Auto am Steuer saßen. Auffällig: In Ostdeutschland ist der Anteil hier mit 11 % deutlich höher.

Konkurrenz zur Urlaubslektüre
Mehr als jeder zweite Deutsche hat sein Smartphone bereits im Urlaub genutzt, um Videoinhalte zu streamen. Die Abschaffung der Roaming-Gebühren innerhalb der EU trägt sicherlich dazu bei. Genauso wie die Tatsache, dass die Speicher der mobilen Endgeräte immer größer werden und viele Videostreaming-Anbieter auch den Download von Inhalten im heimischen WLAN-Netz unterstützen. Insgesamt fällt auf: Auch im Urlaub streamen Männer mehr (66 %) als Frauen (42 %). In diesem Fall ist auch die Altersgruppe 60+ mit 39 % stark vertreten.

Weitere kuriose Erkenntnisse
  • Jeder Vierte (24 %) hat schon auf der Toilette Videos gestreamt. Männer sind hier mit 31 % in der Mehrzahl. Frauen kommen nur auf 17 %. Das lässt vermuten, dass die Herren entweder mehr Zeit auf der Toilette verbringen oder sich mit einem kurzen Filmchen besser entspannen können.
  • Jeder Zehnte schaut beim Sport – die Menschen im Westen Deutschlands tendenziell häufiger. Sie lassen sich offensichtlich von der Lieblingsserie oder Musikvideos antreiben.
  • In Ostdeutschland hat jeder Zehnte schon mal beim Spazierengehen oder auf dem Fußweg zur Arbeit Videoinhalte gestreamt. Augen auf im Straßenverkehr!
  • Bei Haushaltstätigkeiten streamen etwas mehr Frauen als Männer. Jungs, macht Schluss mit den Klischees und ran an das Bügelbrett und den Abwasch!
  • Der Statistik nach hat jeder hundertste Westdeutsche zwischen 30 und 59 Jahren mit Hauptschulabschluss schon mal auf dem Fahrrad fahrend Videoinhalte gestreamt – aber das führt nun tatsächlich zu weit.
Ganz gleich ob auf der Toilette, am Strand, bei der Hausarbeit oder am Ende auf dem Fahrrad: Das im Februar neu vorgestellte Gigaset GS280 ist das perfekte Smartphone fürs Videostreaming – mit ausdauerndem 5.000 mAh Akku für bis zu 10 Stunden Videowiedergabe am Stück und einem hellen und hochauflösendem 5,7 Zoll Full-HD plus Display. Übrigens hergestellt im nordrhein-westfälischen Bocholt und damit schon das zweite Smartphone aus Deutschland.

*Datenbasis: 1.010 Smartphone-Nutzer ab 14 Jahre, Erhebungszeitraum: 26.-28. März 2019, Gigaset-Studie durchgeführt von forsa.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.