Besser telefonieren am IP-Anschluss

Gigaset präsentiert das neue „Gigaset Telefonbuch“

München, (PresseBox) - Die Zukunft des Telefonnetzes heißt „IP“. Praktisch alle Festnetzanbieter stellen ihre Anschlüsse auf das „Internet-Protokoll“ um. Die bisher üblichen Analog- und ISDN-Anschlüsse werden über kurz oder lang abgeschafft. Für den Kunden bedeutet das unter Umständen Verwirrung. Kann das analoge Telefon weiter genutzt werden? Lohnt sich die Anschaffung neuer Produkte? Wenn ja, mit welcher Technik lassen sich die neuen Mobilteile verbinden? Gigaset gibt in seinem neuen „Gigaset Telefonbuch“ Antworten auf die Fragen der IP-Umstellung im Bereich der Telefonie und präsentiert zeitgleich einen Wegweiser durch die neuen Produkt-Landschaften Gigaset HX und Gigaset GO.

IP-Anschlüsse bieten neue Optionen
Netzbetreiber wie die Deutsche Telekom treiben die Umstellung auf IP unter hohem Druck voran, Anbieter wie Vodafone gewähren ihren Kunden eine etwas längere Schonfrist. Doch so oder so, im Telefon- und Internet-Festnetz führt auf mittlere Sicht kein Weg an der neuen Technik vorbei.

IP-basierte Anschlüsse vertragen sich besser mit den Ausbauplänen für schnelles Internet wie „Vectoring“ und sie bringen den Anwendern verschiedene Vorteile. Ganz vorn steht dabei HD-Voice: Bei HD-Telefonaten ist der Gesprächspartner am anderen Ende der Verbindung deutlich besser zu verstehen. Hinzu kommt die Möglichkeit, Einstellungen für Anrufweiterschaltungen oder einen netz-internen Anrufbeantworter im jeweiligen Webportal des Netz-Anbieters vorzunehmen.

Auch zukünftig sollen IP-basierten Anschlüssen weitere Komfortmerkmale hinzugefügt werden, die es an den bisherigen Anschlusstypen analog und ISDN nicht gab – angedacht ist zum Beispiel die Integration von Smart-Home-Funktionen.

Moderne Telefone für den IP-Anschluss
Wer am Puls der Zeit sein will, braucht ein neues Telefon. Nur mit geeigneten Mobilteilen lässt sich z.B. HD-Voice nutzen. Nur moderne Telefone unterstützen in vollem Umfang die Komfortmerkmale an IP-basierten Anschlüssen. Deshalb lohnt es sich, die Umstellung des Telefonanschlusses zum Anlass zu nehmen, über eine Modernisierung seines Telefons nachzudenken.

Moderne Schnurlostelefone punkten zudem im Vergleich Vorgängermodellen auch mit mehr Bedienkomfort, besseren Displays, geringerem Stromverbrauch und eleganterem Design. Auch der Preis sollte kein Hindernis sein. Gigaset bietet eine breite Produktpalette mit Geräten von ca. 50 Euro bis 150 Euro an.

Alle Details zu den aktuellen IP-Lösungen der Gigaset HX und Gigaset GO Serien können im „Gigaset Telefonbuch“, das in Kooperation mit der connect Redaktion entstanden ist, auf über 30 Seiten eingesehen werden. Wer wissen möchte, welche Geräte sich speziell für den Einsatz an IP-basierten Anschlüssen empfehlen und worauf man bei der Auswahl achten sollte, der sollte diesem Link folgen, der direkt zum „Gigaset Telefonbuch“ führt.

Website Promotion

Gigaset AG

Die Gigaset AG, München, ist ein international agierendes Unternehmen im Bereich der Kommunikationstechnologie. Die Gesell-schaft ist Europas Marktführer bei DECT-Telefonen. Weltweit rangiert der Premiumanbieter mit etwa 1.000 Mitarbeitern und Vertriebsaktivitäten in circa 70 Ländern ebenfalls an führender Stelle. Unter der Bezeichnung Gigaset pro entwickelt und vertreibt das Unternehmen weiterhin innovative Geschäftstelefonie-Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen. Im Bereich Smart Home werden unter Gigaset elements Cloud-basierte Sicherheitslösungen entwickelt und vertrieben. Die Gesellschaft ist auch im Bereich Mobile Devices mit Fokus auf Smartphones aktiv.

Die Gigaset AG ist im Prime Standard der Deutschen Börse notiert und unterliegt damit den höchsten Transparenzanforderungen. Die Aktien werden an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol GGS (ISIN: DE0005156004) gehandelt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.