PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 439362 (GFT Technologies SE)
  • GFT Technologies SE
  • Schelmenwasenstr. 34
  • 70567 Stuttgart
  • http://www.gft.com
  • Ansprechpartner
  • Andrea Wlcek
  • +49 (711) 62042-440

"Spanische IT-Fachkräfte rennen uns die Tür ein"

GFT Vorstandsvorsitzender Ulrich Dietz fordert Initiative für flexiblen europäischen Arbeitsmarkt

(PresseBox) (Stuttgart, ) "Wenn die europäischen Arbeitsagenturen besser zusammenarbeiten würden, dann lägen Angebot und Nachfrage auf dem europäischen Arbeitsmarkt näher beieinander", sagt Ulrich Dietz. Bei der Vermittlung von IT-Freiberuflern und auf dem firmeninternen Arbeitsmarkt funktioniert der grenzüberschreitende Ausgleich. Die auf IT-Dienstleistungen spezialisierte GFT Technologies AG bringt vermehrt spanische IT-Fachkräfte in anderen Ländern unter - und greift diesen mit Starthilfen unter die Arme.

So verzeichnet GFT eine stark wachsende Nachfrage europäischer - vor allem junger spanischer - IT-Fachkräfte, die auf ein großes Interesse seitens deutscher Unternehmen stoßen. Inzwischen kommen rund 70 Prozent der Freiberufler, die sich in der 180.000 Adressen umfassenden Datenbank des Unternehmens befinden, aus dem europäischen Ausland. Tendenz: steigend. In den vergangenen sechs Monaten hat sich die Anzahl der von GFT betreuten spanischen IT-Freiberufler verdoppelt. "Die Spanier rennen uns die Tür ein und werden von deutschen Arbeitskräfte-Suchenden - sofern sie über gute Deutsch- oder Englischkenntnisse verfügen - mit offenen Armen aufgenommen", fasst Ulrich Dietz, GFT Vorstandsvorsitzender, die Situation zusammen.

Mehr als hunderttausend hochqualifizierten Spaniern, die keinen Job finden, stehen 28.000 offene Stellen in Deutschland allein im IT-Bereich gegenüber. Für diese Situation eine Lösung zu finden, die allen nützt, so Ulrich Dietz, müsste die zentrale Herausforderung für die deutsche und spanische Arbeitspolitik sein.

Auch bei Festanstellungen macht GFT die Erfahrung, dass das Interesse in Spanien groß ist. So ging eine spanische Mitarbeiterin, die Mutter von Drillingen ist, für eine leitende Position in der Softwareentwicklung nach Brasilien. Spanische IT-Spezialisten werden bei GFT in Deutschland, den USA, England aber auch in Brasilien in vermehrtem Maße eingesetzt. Das Unternehmen fördert mit Sprachkursen, Umzugshilfen und einer auf interkulturellen Austausch angelegten Firmenkultur den Wechsel.

International agierende Unternehmen haben seit langem ein flexibles, globales Ressourcenmanagement, das personelle Engpässe auf einzelnen Märkten ausgleicht. Für mittelständische Unternehmen ist es schwieriger, Angebot und Nachfrage abzustimmen. Ulrich Dietz, im Präsidium des Branchenverbands BITKOM für internationale Beziehungen verantwortlich, fordert deshalb eine europaweite Initiative, die Arbeitskräfte schneller dorthin bringt, wo sie benötigt werden. Dazu gehören ein intensiver Austausch zwischen den Arbeitsämtern, Starthilfen beim Wechsel und eine Vereinheitlichung von Berufs- und Qualifikationsbeschreibungen wie sie der europäische Ingenieurverband mit der "Engineering Card" fordert.

Der Effekt wäre ein dreifacher: es entlastet die heimischen Kassen, nützt den boomenden Wirtschaftsnationen und kommt in erster Linie den Bürgern der EU zugute. "Das ist sinnvoller als Offshoring in Indien."

GFT Technologies SE

Die GFT Gruppe mit Sitz in Deutschland ist ein internationaler Anbieter für innovativeIT-Lösungen und -Dienstleistungen. Als strategischer IT-Partner unterstützt GFT die Kunden dabei, ihre Geschäftsprozesse durch intelligente IT-Systeme und Spezialisten zu optimieren und dadurch ihre Position im Wettbewerb nachhaltig zu verbessern. GFT zählt zu den weltweit führenden IT-Dienstleistern im Finanzsektor. Für die Entwicklung, Implementierung und Wartung maßgeschneiderter IT-Lösungen kombiniert das Unternehmen fundierte Technologieerfahrung mit umfassender Branchenkompetenz (Geschäftsbereich Services). Für Unternehmen aller Branchen rekrutiert und vermittelt GFT IT-Freiberufler und übernimmt zudem das komplette Management derer IT-Dienstleister. Basis dafür ist ein Expertenpool mit weltweit über 180.000 freiberuflichen IT-Spezialisten (Geschäftsbereich Resourcing). Ulrich Dietz gründete GFT im Jahr 1987 und ist heute Vorstandsvorsitzender und Hauptaktionär der Unternehmensgruppe, die 2010 einen Umsatz von rund 248 Mio. Euro erzielte. 1.300 Mitarbeiter sind an Standorten in sieben Ländern beschäftigt. Die GFT Aktie ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (Prime Standard: WKN 580 060, GEX).