Frequenzumrichter für hocheffiziente Fördertechnik-Anwendungen

Die Frequenzumrichter der Serie NORDAC FLEX SK 200E wurden speziell für den Einsatz an umfangreichen Fördertechnik-Anlagen entwickelt
(PresseBox) ( Bargteheide, )
NORDAC FLEX-Frequenzumrichter von NORD DRIVESYSTEMS sind wahre Alleskönner: Sie bieten nicht nur einen großen Leistungsbereich, sondern arbeiten auch sehr wirtschaftlich. Die Baureihe NORDAC FLEX SK 205E wurde speziell für den Einsatz an Gepäcktransport-Anlagen auf Flughäfen oder Fördersysteme in Paketverteilzentren entwickelt.

Charakteristisch für die Frequenzumrichter ist der große Leistungsbereich bis 22 kW. Darüber hinaus ist der NORDAC FLEX SK 205E kompakt gebaut und ermöglicht mit der integrierten POSICON-Steuerung hohe Genauigkeit in Gleichlauf- und Positionieranwendungen. Ein weiterer Vorteil ist die präzise, schnelle Stromvektorregelung: Sie sorgt dafür, dass die Drehzahlen bei wechselnden Lasten konstant bleiben. Der NORDAC FLEX SK 205E bietet zudem maximale Flexibilität und ermöglicht durch seine gute Energieeffizienz Energieeinsparungen, vor allem im Teillastbetrieb. Dies gilt sogar für Anwendungen, für die technisch kein Umrichter erforderlich wäre.

Bei der Installation sind Anwender vollkommen flexibel: Die Umrichter lassen sich sowohl antriebsnah im Feld als auch motorintegriert installieren. Der Anschluss von Leistungs- und Datenleitungen kann steckbar ausgeführt werden. Das dezentrale System ermöglicht kurze Motor- und Geberleitungen sowie kurze Zuleitungen zu Sensoren. Mit den Umrichtern lassen sich Standard Asynchronmotoren, hocheffiziente Synchronmotoren sowie Bremsmotoren ansteuern. Für z.B. positionsgesteuerte Transportsysteme lassen sich Geber-Rückführungen realisieren. Da der NORDAC FLEX SK 205E im Betrieb ein hohes Überlastverhalten zeigt, sind auch dynamische Bewegungen mit kurzen Start- und Stoppzeiten bzw. Taktbetrieb möglich.

Die Frequenzumrichter der Baureihe NORDAC FLEX SK 205E verfügen über 4 Digitaleingänge und 1 Digitalausgang (z. B. für Störungsmeldungen). Über eine optionale Bluetooth-Schnittstelle lässt sich der Umrichter mit der NORDCON APP softwareseitig überwachen. Mögliche Fehler können auf diese Weise schnell diagnostiziert und behoben werden. Die Parametrierung des Antriebs ist im Standard über die integrierte Diagnose Schnittstelle mit dem kostenlosen NORDCON-Softwaretool möglich.

Der Umrichter verfügt über insgesamt sechs digitale und zwei analoge Schnittstellen, zwei Encoder-Schnittstellen und eine integrierte PLC für die Programmierung antriebsnaher Funktionen. Als Zubehör sind vielfältige Erweiterungen durch Optionsbaugruppen möglich, beispielsweise eine Kommunikations-Schnittstelle, die die marktüblichen Ethernet-Dialekte unterstützt sowie Erweiterungen für die funktionale Sicherheit wie PROFIsafe und STO.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.