Renditen im Ruhrgebiet: Gelsenkirchen und Duisburg vorn

Durchschnittliche Renditen für Wohnraum im Ruhrgebiet nach Städten und Gemeinden in den letzten 12 Monaten.
(PresseBox) ( Leipzig, )
Für die aktuelle Analyse wurden die 53 Städte und Gemeinden des Ruhrgebiets hinsichtlich der Bruttomietrendite für Wohnraum untersucht.

Die höchste Rendite verzeichnet die Stadt Gelsenkirchen mit 5,9 Prozent. Dahinter folgt die Stadt Duisburg mit 5,5 Prozent und die Gemeinde Gladbeck (Kreis Recklinghausen) mit 5,4 Prozent.

Die niedrigsten Renditen für Wohnraum werden im Ennepe-Ruhr-Kreis erzielt. Die Gemeinden Breckerfeld und Ennepetal verzeichnen eine Rendite von 3,8 Prozent. Sprockhövel bildet mit 3,7 Prozent das Schlusslicht im Ruhrgebiet.

Analysiert wurde die durchschnittliche Rendite für Wohnraum, ohne möblierte Objekte, die im Zeitraum 1.11.2019 – 1.11.2020 online waren. Die Rendite bezieht sich auf den jeweiligen Angebotskaufpreis in Bezug zur durchschnittlichen Angebotsmiete.

GeoMap ist die Online-Datenbank für die professionelle Recherche am Immobilienmarkt. Neben Verkaufs- und Vermietungsdaten stehen zahlreiche nützliche Informationen zur Verfügung wie sozioökonomische Daten, Sonderkarten, fundierte Marktberichte und eine geprüfte Aufstellung aktiver Bauträger und Projektentwickler.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.