PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 187600 (GEG AG)
  • GEG AG
  • Waidplatzstr. 12
  • 79331 Teningen
  • http://www.geg-solar.com
  • Ansprechpartner
  • +49 (766) 36 03 93-0

GEG AG platziert eigenes Solarmodul am Markt

Sonnige Zeiten

(PresseBox) (Teningen, ) Pünktlich zur Intersolar 2008 stellte die GEG AG mit Sitz im badischen Teningen ihr erstes, eigens entwickeltes Solarmodul vor. Das Unternehmen ergänzte damit sein hauseigenes Produktportfolio, das bereits einen Kollektor und ein Montagesystem umfasst. Das neue Modul wird in zwei Ausführungen angeboten und stieß bei den Intersolar-Besuchern bereits auf ein reges Interesse.

Um auf verschiedene Anforderungen reagieren zu können, bietet die GEG AG ihr neues Solarmodul der Serie PowerGlaz® in zwei verschiedenen Ausführungen mit einer Nennleistung von 180 Wp sowie 230 Wp an. "Um die wachsende Nachfrage bedienen zu können, war es uns ein besonderes Anliegen, ein eigenes Modul zu entwickeln, das uns neben den Rahmenverträgen mit anderen Herstellern ein zusätzliches Warenkontingent verschafft", erklärt Dietmar Gerber, Vorstand der GEG AG.

Sowohl beim GEG Solarmodul 180-48/6PA als auch beim 230-60/6PA handelt es sich um Photovoltaik-Module aus Silizium mit einem strapazierfähigen Aluminiumrahmen für schnee- und windreiche Regionen.

48 bzw. 60 in Serie geschaltete polykristalline Hochleistungszellen sorgen für eine nominelle maximale Leistung von 180 Watt peak bzw. 230 Watt peak. Somit eignen sich die Module besonders für Systeme, die öffentliche Stromnetze ergänzen, für Indach- und Aufdach-Photovoltaik-Systeme sowie für Stromnetz-unabhängige Systeme. Die hocheffizienten Solarzellen erreichen einen Wirkungsgrad von 14,8 Prozent bis 16,1 Prozent, wobei die Leistungstoleranz der Zellen lediglich drei Prozent beträgt.

Um die PowerGlaz® Photovoltaik-Module mit hoher Qualität unter Verwendung modernster Materialen herstellen zu können, nutzt die GEG AG das umfassende Wissen des Glasherstellers. Strukturiertes, eisenarmes Glas wird als äußerer Bestandteil des Laminates verwendet, um die Lichtdurchlässigkeit in die Zellen zu maximieren. Die Zellen sind in Ethylenvinylacetat gekapselt und mit einer Glasplatte verklebt. Zur Vervollständigung der Wetterfestigkeit wird abschließend eine Lage Tedlar an die Rückseite des Moduls laminiert. Für den gesamten Herstellungsprozess werden bleifreie Materialien und Komponenten verwendet.

Während und nach der Fertigung der Module finden umfangreiche Qualitätskontrollen statt. Des Weiteren sind beide Photovoltaik-Module nach ISO 9000 zertifiziert. Außerdem gewährleistet die GEG AG eine 80-prozentige Garantie auf die Mindestleistung für 25 Jahre sowie eine Produktgarantie von zwei Jahren.

Mit der Markteinführung der eigenen Photovoltaik-Modul-Serie ist es der 1997 gegründete GEG AG gelungen, ihr stetiges Wachstum der letzten Jahre zu unterstreichen.

Einen weiteren Schwerpunkt der GEG AG bildet die Beratung und Realisierung von Fassadenprojekten und Projekten im Glasbereich, insbesondere für Gewerbe und Industrie. Vorstand Dietmar Gerber: "Durch unsere handwerkliche Erfahrung sind wir in der Lage, Fassadenprojekte sowie Verschattungsanlagen, Parkplatzüberdachungen usw. ganzheitlich, sowohl energetisch als auch technisch, optimal zu planen und umzusetzen." Auch architektonisch lassen sich mit der Fassadentechnologie Akzente setzen.

GEG AG

Die GEG AG vertreibt das Unternehmen PV-Module, Sonnenkollektoren, Wechselrichter, Montagesysteme sowie Insel- bzw. Komplettsysteme namhafter Hersteller. Dabei werden nicht nur Standardmodelle angeboten, sondern auch Speziallösungen, die in enger Abstimmung mit dem Kunden erarbeitet werden. Inzwischen ist die GEG AG international tätig und gründete in diesem Jahr eine französische Tochtergesellschaft, die GEG Solaire France S.a.r.l.