Quecksilberfreie Schmelzdrucksensoren von GEFRAN

HIX-Serie jetzt auch EACEx-, PAC-, IECEx- und FM-zertifiziert

Weltweite Zulassungen: Die quecksilberfreien Schmelzedrucksensoren der HIX-Baureihe von GEFRAN sind jetzt auch EACEx-, PAC-, IECEx- und FM-zertifiziert
(PresseBox) ( Seligenstadt, )
Mit seinen quecksilberfreien Massedrucksensoren der Baureihen HIX und HWX erfüllt GEFRAN die Nachfrage der Kunststoffindustrie nach hochtemperaturfesten Drucksensoren für Extrusionsanlagen und explosionsgefährdete Bereiche. Inzwischen erhielten sämtliche Sensoren dieser Bauart die für den eurasischen Raum wichtigen EACEx- und PAC-Zulassungen. Bereits im September 2020 erfolgten die internationale IECEx-Zertifizierung der Massedrucktransmitter und die FM-Zertifizierung (Explosionproof) für den nordamerikanischen Markt.

Beide Transmitterbaureihen überwachen den Massedruck geschmolzener Polymere in Kunststoff-Extrusionsanlagen in Echtzeit. Sie eignen sich für Temperaturen bis 350°C / 400°C und sichern konstante Materialeigenschaften, eine hohe Extrudatqualität sowie zuverlässig, wiederholbare Prozesse.

Im Gegensatz zu den ölgefüllten HWX-Massedrucktransmittern, die ebenfalls über HART-Protokoll und ATEX-Performance Level ‚c‘ verfügen, arbeiten die HIX-Drucktransmitter (HIX = HART – IMPACT – ATEX) füllmedienfrei. Sie gehören zu GEFRANs „IMPACT“-Sensoren, deren Funktion auf dem piezoresistiven Effekt basiert. Wie bei allen IMPACT-Sensoren wird der Druck des Messstoffs über eine Edelstahlmembran, die bis zu 15-mal dicker ist als herkömmliche Kontaktmembrane, direkt an das mikrobearbeitete Sensorelement aus Silizium (MEMS) übertragen.

Die HIX-Baureihe besitzt einen 4-20 mA Ausgang, deckt einen Druckbereich von 0...10 bar bis 0...1000 bar ab und eignet sich ideal für die Extrusion niedrigviskoser Kunststoffe. Im Gegensatz zu füllmedienhaltigen Sensoren verfügen die PLc- und Sil2-zertifizierten HIX-Drucksensoren über eine interne Autokompensation bei Temperaturänderungen. Sie reduzieren damit die typische Drift, die bei herkömmlichen Sensoren bei Erwärmung auftritt. Für eine unkomplizierte Installation bietet GEFRAN passende Flanschadapter an.

Die EACEx-Zulassung (EAC = Eurasian Conformity), das eurasische Pendant zur europäischen ATEX-Zertifzierung, für die Sensorbaureihen HIX, HMX und HWX wurde bereits Ende 2020 erteilt. Im Juni folgte dann die in Russland gebräuchliche metrologische Zertifizierung (PAC = Pattern Approval Certification). Die auf diese Weise geprüfte Sicherheit vereinfacht GEFRAN und seinen Kunden den Zugang zu den entsprechenden Märkten. Weitere länderspezifische Zulassungen für Korea, China und Indien sind bereits in der Vorbereitung und folgen in Kürze.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.