GEFMA-Förderpreise 2018 verliehen

Sechs aufstrebenden Newcomern im FM wurden in diesem Jahr die GEFMA-Förderpreise 2018 verliehen. Prof. Dr. Markus Lehmann, GEFMA-Vorstand und Vorsitzender der Jury, gratulierte den diesjährigen Preisträgern. (PresseBox) ( Bonn, )
- Erster Platz für Masterarbeit von Tim Bosch - Prof. Dr. Markus Lehmann: „Wissenschaftliche Theorie mit einem hohen Nutzen für die Praxis“

Ein Gewinn für das Facility Management: 18 ausgezeichnete Arbeiten reichte der Nachwuchs im FM zur diesjährigen GEFMAFörderpreisverleihung ein. Sechs aufstrebenden Newcomern wurden auf der INServFM die GEFMA-Förderpreise 2018 verliehen.

Der Hauptpreis (3.000,- Euro) ging in diesem Jahr an Tim Bosch (Hochschule Karlsruhe). Er beschäftigte sich in seiner Masterarbeit mit den „Herausforderungen und Verbesserungsmöglichkeiten bei der Ausschreibung von Facility-Management-Dienstleistungen auf internationaler Ebene in einem Großunternehmen der Chemiebranche“. Tim Bosch: „Internationale Ausschreibungen nehmen aufgrund der Globalisierungsprozesse an Relevanz zu, die Thematik ist am Markt mehr denn je aktuell.

Interessant waren bei der Entwicklung der Masterarbeit auch die bipolare Betrachtung des Themas aus Ausschreiber- und Bietersicht sowie die internationalen Kontakte zu verschiedenen Experten.“

Weitere Förderpreise gingen an:

- Alexandra Köther (Fachhochschule Aachen, 1.000,- Euro): „Nachtragsund Risiko-Management für Bauherren und Betreiber von Wohnimmobilien“.

- Jonas Rau (Technische Universität Darmstadt, 1.000,- Euro): „Ökonomische Möglichkeiten und Grenzen der Treibhausgasreduktion durch verbesserte Dämmung und gebäudeintegrierte Photovoltaik in koreanischen Wohnhochhäusern“.

- Daniel Hartung (Technische Universität Braunschweig, 1.000,- Euro): „Entwicklung eines Controlling-Tools für Facility-Management-Leistungen“.

- Jana Kolpakova (Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, 1.000,- Euro): „Workspace Management – An FM Discipline?“

- Dr.-Ing. Rainer Fauth (Universität der Bundeswehr München, 1.000,- Euro): „Entwicklung eines Modells zur Bewertung der Nachhaltigkeit von Bestandsgebäuden“. 

„Die Qualität der eingereichten und ausgezeichneten Arbeiten zeigt deutlich, welche wachsende Bedeutung das Facility Management mittlerweile in der wissenschaftlichen Arbeit der Hochschulen hat. Besonders stolz bin ich aber, dass es dem akademischen Nachwuchs im FM gelingt, die wissenschaftliche Theorie mit einem hohen Nutzen für die Praxis zu verbinden. Damit gestalten diese jungen Menschen aktiv die Zukunft einer aufstrebenden Branche“, bescheinigt Prof. Dr. Markus Lehmann, GEFMA-Vorstand und Vorsitzender der Jury, den diesjährigen Preisträgern des GEFMA-Förderpreis 2018.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.