PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 753275 (GEFMA Deutscher Verband für Facility Management e.V.)
  • GEFMA Deutscher Verband für Facility Management e.V.
  • Dottendorfer Str. 86
  • 53129 Bonn
  • http://www.gefma.de
  • Ansprechpartner
  • Elke Kuhlmann
  • +49 (228) 850276-0

EXPO REAL: Facility-Management-Tag 2015

(PresseBox) (Bonn / Berlin, ) Der erste Tag der internationalen Immobilienmesse EXPO REAL (5.-7. Oktober 2015) steht bereits seit 16 Jahren ganz im Zeichen des Immobilien- und Facility Managements. Auch in diesem Jahr widmet sich das Programm des Planning & Partnerships Forum in drei Themenblöcken zukunftsträchtigen Inhalten: Immobilien 4.0 mit den neuen digitalen Herausforderungen, Corporate Real Estate Strategien – international und unter Berücksichtigung von Anforderungen an Nachhaltigkeit und Gebäudenutzung sowie dem geplanten internationalen Flächenstandard IPMS.

Zu der ganztägigen Veranstaltung mit Vorträgen und Podiumsdiskussionen laden die Branchenverbände GEFMA e.V. (German Facility Management Association) und RealFM e.V. (Association for Real Estate and Facility Managers) ein:

Montag, 5. Oktober 2015, 10:30–17:30 Uhr Planning & Partnerships Forum, Halle A2, Messe München.

Immobilien 4.0 - Digitalisierung in der Immobilienbranche

Schon längst ist die Digitalisierung in die Immobilienbranche eingezogen - in fast allen Bereichen der gewerblichen Immobilienwirtschaft werden Daten digital verarbeitet. Doch was sind genau die Herausforderungen des Datenaustausches via Internet? Rupert Schäfer, Geschäftsführender Gesellschafter, The Nunatak Group Deutschland, umreißt in seinem Impulsvortrag „Digital Opportunities in der Immobilienbranche“ die rasanten Veränderungen im digitalen Umfeld und deren Bedeutung für die Immobilienbranche. Gleich im Anschluss daran hält Lars Hinrichs, Gründer von Xing und HackFwd, einen Vortag zu „Das Apartimentum, Hamburg: Smart Home Technologie für Zukunftshäuser“. Sein Anspruch ist es, auch in Wohnimmobilien Haustechnik, Geräte und Installationen zu vernetzen und damit fernsteuerbar zu machen. Dabei geht es nicht nur um Sicherheit und Energieeffizienz, sondern auch darum, die Wohn- und Lebensqualität zu erhöhen.

Corporate Real Estate Strategien in Einklang mit der Gebäudenutzung

Am Nachmittag startet die zweite Session des Tages mit einem vielseitigen Einblick in die Corporate Real Estate Praxis international tätiger Unternehmen. Stefan Wolter, Vorsitzender der Geschäftsführung der Thyssen Krupp Real Estate, spricht im Forum über die CREM Organisation und die Integration des strategischen Facility Management bei Thyssen Krupp. Peter Weidenhöfer, Vorstand, CEO, HVB Immobilien AG, geht in seinem Vortrag auf die Herausforderungen der Sanierung des HVB Towers ein. Das Projekt als Teil der Nachhaltigkeitsstrategie der HypoVereinsbank beschreibt die Verwandlung eines Münchner Wahrzeichens in ein Green Building mit bestmöglicher Kombination von Flächeneffizienz, Wirtschaftlichkeit, Denkmalschutz und Nachhaltigkeit. Auch Peter Eggersdorfer, Head of Department “Facility Management”, Munich Re, greift anhand des Münchner Bauprojektes Berliner Straße 95 die Frage auf „Neubau versus Umbau: Was ist machbar, was ist sinnvoll?“

Die Immobilienverantwortlichen zeigen praxisnah ihre Lösungen für Corporate Real Estate Strategien unter Berücksichtigung der Gebäudenutzung.

International Property Measurement Standard (IPMS)

Die dritte Session im Forumsprogramm wirft einen Blick in die Zukunft. CoreNet, GEFMA, gif, RealFM und RICS präsentieren den Ende 2014 erstmals vorgestellten internationalen Standard zur Flächenermittlung für Büroimmobilien. Als Resultat einer globalen Initiative wird eine weltweit einheitliche Methode zur Vermessung von Immobilien entwickelt. Der Standard ermöglich somit erstmals auf die Fläche bezogene Immobilienkennzahlen weltweit direkt zu vergleichen.

Gemeinsam führen Prof. Marc Grief, Hochschule Mainz und Vertreter Deutschlands im IPMS-Ausschuss und Johnny Dunford, Corporate Real Estate Director, BNP Paribas Real Estate UK, das Plenum mit ihrem Impulsvortrag „IPMS – curse or blessing“ in den neuen Standard ein. In einer anschließenden Diskussion melden sich praxiserfahrene Experten zu Wort und diskutieren, inwieweit IPMS zukünftig eine Flächentransparenz im deutschen und in internationalen Märkten für Investoren und Betreiber garantieren kann:
  • Moderator: Charles Kingston, Owner & Editor-in-Chief von REFIRE
  • Dr. Ulrich Elwert, Geschäftsführender Inhaber, Elwert & Stottele GbR, Ravensburg
  • Thomas Glatte, Director Group Real Estate and Facility Management, BASF SE, Ludwigshafen
  • Rüdiger Hornung FRICS, Geschäftsführer, TÜV SÜD ImmoWert GmbH, München
  • Thomas Knoepfle, Head of Real Estate Management, AIRBUS DEFENCE & SPACE GmbH, Ottobrunn
  • Johnny Dunford
  • Marc Grief
Eröffnet wird der Facility-Management-Tag 2015 von Otto Kajetan Weixler (Vorstandsvorsitzender GEFMA) und Thomas Knoepfle (Präsident RealFM). Die Teilnahme ist für alle Besucher der EXPO REAL kostenlos.

RealFM e.V.

RealFM e.V. Association for Real Estate and Facility Managers ging im November 2006 aus IFMA Deutschland e.V. hervor. Sitz des Verbandes mit derzeit mehr als 400 Mitgliedern ist Berlin. Der neue Verband ist eine berufsständische Organisation mit dem Schwerpunkt Real Estate und Facility Management. Die Alleinstellung im deutschen Markt liegt in der Mitgliederstruktur mit 75 % Auftraggebervertretern, den persönlichen Mitgliedschaften als Basis für das Netzwerk und den Erfahrungsaustausch sowie der europäischen Ausrichtung begründet. RealFM e.V. bietet seinen Mitgliedern in Arbeitskreisen, Regionalkreisen und Branchenzirkeln Möglichkeiten zur aktiven Mitgestaltung der Branche und zur persönlichen Entwicklung. RealFM e.V. entwickelt und veröffentlicht richtungsweisende Produkte zur Unterstützung der Mitglieder und der Branche und engagiert sich in der praxisorientierten Weiterbildung sowie der qualitätsorientierten Zertifizierung.

GEFMA Deutscher Verband für Facility Management e.V.

Der Branchenverband GEFMA steht für einen Markt mit 130 Mrd. Euro Bruttowertschöpfung und mit einem Anteil am Bruttoinlandsprodukt von 5,4%. Er vertritt über 900 Unternehmen und Organisationen des wachsenden Dienstleistungssektors Facility Management. Seit 1989 engagiert er sich für ein einheitliches Begriffsverständnis (Richtlinien, Benchmarking) und für Qualitätsstandards (Zertifizierungen: FM-Excellence, ipv®, CAFM-Software-Produkte, GEFMA 160 Nachhaltigkeit im Facility Management). Qualifizierte Aus- und Weiterbildung im FM sind das Markenzeichen des Verbandes. Seit fast 20 Jahren bilden Hochschulen und private Bildungsträger in Kooperation mit GEFMA aus: Bachelor, Master, Fachwirte und Servicekräfte mit GEFMA-Zertifikat. Die GEFMA-Initiative "FM - Die Möglichmacher" zeigt die Branche als attraktiven Arbeitgeber mit vielfältigen Job- und Karrieremöglichkeiten.