gateProtect 2012 weiter auf Wachstumskurs

(PresseBox) ( Hamburg, )
gateProtect blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück: Der Hamburger IT-Sicherheitshersteller hat 2011 seine internationale Expansion weiter vorangetrieben und konnte erstmals in seiner Geschichte im Ausland mehr Umsatz als in Deutschland erzielen. Dies hat sich auch in einem deutlichen Plus bei den Mitarbeiterzahlen niedergeschlagen. Zudem wurde mit der Zertifizierung nach "Common Criteria EAL4+", die gateProtect seit Herbst durchläuft, ein wichtiges Etappenziel erreicht. 2012 steht ebenfalls im Zeichen weiteren Wachstums, begleitet von Innovationen bei Produkten und Technologien.

Die enge Zusammenarbeit mit seinen Resellern ist für gateProtect von zentraler Bedeutung, denn der Vertrieb der Lösungen erfolgt ausschließlich über Fachhandelspartner. Um das große Engagement der vielen Partner in Deutschland, Österreich und der Schweiz auch nach außen hin zu würdigen, verlieh der Hamburger IT-Sicherheitshersteller 2011 erstmals den "gateProtect Partner Award" im DACH-Bereich. Was das internationale Partnernetzwerk betrifft, konnte gateProtect im vergangenen Jahr erneut namhafte Zuwächse verbuchen und mit mehreren großen Distributoren Verträge unterzeichnen, unter anderem mit Securematics in Nordamerika, Ingram Micro in Kanada sowie mit weiteren Partnern in weiten Teilen des afrikanischen Kontinents und im Nahen Osten. Einher geht dies mit einer deutlichen Zunahme bei der Belegschaft: Im Jahresverlauf konnte der IT-Sicherheitsanbieter dreißig neue Mitarbeiter in Vertrieb, Entwicklung sowie Support einstellen. Um den wachsenden Bedarf an Mitarbeitern abdecken zu können, sind auch für dieses Jahr weitere Einstellungen im zweistelligen Bereich geplant (http://www.gateprotect.com/...).

Zertifizierung nach "Common Criteria"

Ein weiterer Meilenstein ist die Zertifizierung nach "Common Criteria", die gateProtect seit Herbst 2011 beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) durchläuft. Im Fokus des Zertifizierungsprozesses stehen die Kernkomponenten neuen Firewall-Generation von gateProtect, die Mitte des Jahres erscheinen wird. Die Zertifizierung nach "Common Criteria Evaluation Assurance Level 4 Augmented (EAL 4+)" ist ein Beleg für Kunden und Partner, dass die gateProtect-Lösungen höchsten internationalen Schutzstandards entsprechen. Im Zuge der Zertifizierung werden auch die Entwicklungs- und Organisationsprozesse im Unternehmen auf höchste Sicherheitsansprüche geprüft.

Ausblick auf 2012

Technologieseitig steht das aktuelle Jahr im Zeichen der nächsten Firewall-Generation von gateProtect. Zudem ist für 2012 eine komplett neue Managed-Security-Lösung geplant, mit deren Hilfe eine Vielzahl von Firewalls durch mehrere Administratoren zentral verwaltet und konfiguriert werden kann. Systemhäuser und Service-Provider können damit ihr Geschäftsmodell in Richtung Managed-Security-as-a-Service ausbauen. Und schließlich arbeitet der IT-Sicherheitsanbieter derzeit mit Hochdruck am Konzept einer "Firewall-as-a-Service", die herkömmliche Firewalls in Unternehmen ersetzen kann.

"Aus Sicht der IT stand 2011 im Zeichen vieler sicherheitsrelevanter Vorfälle, die gezeigt haben, dass Cyberbedrohungen immer zahlreicher, komplexer und gefährlicher werden", so Dennis Monner, der Vorstandsvorsitzende von gateProtect. "Der Schutz vor diesen Bedrohungen wird zu einer immer größeren Herausforderung für Unternehmen - einer Herausforderung, auf die gateProtect mit innovativen Firewall-Lösungen die passende Antwort liefert."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.