Staubwedel 2.0: So gelingt der digitale Frühjahrsputz

G DATA rät zum groß Reinemachen bei PC, Smartphone und Tablet

Bochum, (PresseBox) - Die Hälfte der Deutschen nutzt den alljährlichen Frühjahrsputz, um die eigenen vier Wände blitzblank zu säubern. So ein Frühjahrsputz lohnt sich aber auch in der digitalen Welt, auf PC, Smartphone und Tablet. Anwender sollten daher auf ihren Geräten ausmisten, verfügbare Programm- und Betriebssystem-Updates einspielen und eine Sicherheitslösung installieren, um sich gegen Online-Gefahren abzusichern. Doch wo soll man hier anfangen? G DATA gibt Anwendern acht Tipps an die Hand, um die digitale Sicherheit zu verbessern.

„Bei PC, Smartphone und Tablet ist es wichtig, dass die Betriebssysteme und Programme stets auf dem neuesten Stand sind und Updates zeitnah installiert werden“, erklärt Tim Berghoff, G DATA Security Evangelist. „Häufig gibt es eine Funktion, die neue Patches automatisch installiert. Wir empfehlen diese stets zu aktivieren. Anwender müssen so nicht immer regelmäßig alle Programme nach Aktualisierungen checken.“

Tipps für den erfolgreichen Frühjahrsputz
  • Alte Betriebssysteme und Software entsorgen: Windows XP und bald auch Vista erhalten keine Sicherheitsupdates mehr. Daher sollten sich Anwender von alten Betriebssystemen verabschieden, denn bekannte Sicherheitslücken werden nicht geschlossen und können von Angreifern ausgenutzt werden. Das gilt aber auch für Software-Dinos, für die es keine Updates mehr gibt. Auch wenn es weh tut: Auf aktuelle Programme umsteigen, die vom Hersteller gepflegt werden.
  • Festplatte entrümpeln: Daten wirklich löschen. Nur den Papierkorb leeren recht nicht! Wenn die Platte oder der Rechner entsorgt werden soll, gilt auch hier: Entweder die Festplatte vor der Entsorgung richtig löschen oder mechanisch zerstören. So landet diese nicht als gebrauchtes Teil mit den eigenen Daten bei Verkaufsbörsen wie Ebay und Co. Das gilt auch für alle Speichermedien wie beispielsweise USB Sticks und Karten.
  • Nicht nur sauber – sondern auch aktuell: Das Betriebssystem und alle installierten Anwendungen auf dem Computer, Smartphone oder Tablet sollten auf den aktuellen Stand gebracht werden. Programme, die vom Hersteller nicht mehr mit Updates versorgt werden, sollten gelöscht oder durch neue Software ersetzt werden.
  • Wichtige Daten sichern: Die massiven Angriffe durch Ransomware haben einmal mehr gezeigt, dass Daten dauerhaft verloren gehen können. Ein Backup sichert Familienfotos oder Videos ab. Ein Befall mit Schadcode oder eine Panne am PC bedeutet dann nicht den endgültigen Datenverlust. Leistungsstarke Sicherheitslösungen, wie G DATA Total Security und G DATA Internet Security, umfassen häufig ein Backup-Modul und eine Anti-Ransomware Technologie; so ist der Kauf einer zusätzlichen Software nicht erforderlich.
  • Apps nur aus sicheren Quellen: Anwendungen sollten nur aus vertrauenswürdigen App Stores der Hersteller und Provider heruntergeladen werden. Bei jedem Download sollten die eingeforderten Rechte kritisch überprüft werden.
  • Sicherheitslösung einsetzen: Eine leistungsstarke Security-Software gehört zur Grundausstattung bei PCs, Macs und Mobilgeräten. Diese sollte einen umfassenden Schutz vor Schadprogrammen und anderen Cyberbedrohungen gewährleisten.
  • Passwörter nicht im Browser speichern: Nutzer sollten die Funktion „Passwörter speichern“ im Browser generell deaktivieren. Alternative: Ein Passwortmanager, der er beispielsweise in G DATA Total Security vorhanden ist. Passwörter sind so zuverlässig vor Datendiebstahl geschützt.
  • Regelmäßig Passwörter ändern: Passwörter sollten immer mindestens acht Zeichen lang sein und eine Kombination aus Klein- und Großbuchstaben zusammen mit Ziffern und gegebenenfalls Sonderzeichen umfassen. Außerdem sollte dasselbe Passwort niemals für verschiedene Online-Portale genutzt werden.

Website Promotion

G DATA Software AG

IT Security wurde in Deutschland erfunden: Die G DATA Software AG gilt als Erfinder des AntiVirus. Das 1985 in Bochum gegründete Unternehmen hat vor mehr als 30 Jahren das erste Programm gegen Computerviren entwickelt. Heute gehört G DATA zu den weltweit führenden Anbietern von IT-Security-Lösungen.
Testergebnisse beweisen: IT Security „Made in Germany“ schützt Internetnutzer am besten. Seit 2005 testet die Stiftung Warentest Internet Security-Produkte. In allen zehn Tests, die von 2005 bis 2017 durchgeführt wurden, erreichte G DATA die beste Virenerkennung. In Vergleichstests von AV-TEST demonstriert G DATA regelmäßig beste Ergebnisse bei der Erkennung von Computerschädlingen. Auch international wurde G DATA Internet Security von unabhängigen Verbrauchermagazinen als bestes Internetsicherheitspaket ausgezeichnet – u.a. in Australien, Belgien, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Österreich, Spanien und den USA.
Das Produktportfolio umfasst Sicherheitslösungen für Endkunden, den Mittelstand und für Großunternehmen. G DATA Security-Lösungen sind weltweit in mehr als 90 Ländern erhältlich.
G DATA ist Lösungspartner der Microsoft Cloud Deutschland und ist als einziger Antiviren-Hersteller mit einer speziell auf die Azure-Architektur abgestimmten Managed Endpoint Security vertreten.
Weitere Informationen zum Unternehmen und zu G DATA Security-Lösungen finden Sie unter www.gdata.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Sicherheit":

Erste Schritte mit Wireshark

Geht es um die Ana­ly­se von Netz­wer­ken, ge­hört die Open­sour­ce-Lö­sung Wi­res­hark zu den be­kann­tes­ten Lö­sun­gen da­für. Das Tool steht für Netz­wer­kana­ly­sen auch als por­ta­b­le Ver­si­on zur Ver­fü­gung.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.