Erste Hilfe für Android-Nutzer: G Data stopft aktuelle Sicherheitslücke

Deutscher IT-Security-Hersteller schiebt Mobile-Datendieben einen Riegel vor

Bochum, (PresseBox) - Die jüngst bekannt gewordene Sicherheitslücke im Android-Betriebssystem versetzt aktuell Smartphone- und Tablet-Nutzer auf der ganzen Welt in Angst und Schrecken. Nach Schätzungen sind 99 Prozent aller Geräte von der Schwachstelle betroffen, die sich durch den sogenannten Master Key Exploit von Kriminellen ausnutzen lässt, um persönliche Daten zu stehlen. G Data leistet Android-Nutzern erste Hilfe und stellt seinen Kunden über ein kostenloses Programmupdate für G Data MobileSecurity 2 einen Hotfix zum Schließen der gefährlichen Sicherheitslücke bereit. Für die anderen Anwender hält der deutsche IT-Security-Hersteller eine kostenlose 30-Tage-Version seiner effektiven Mobile Security-Lösung zum Download bereit, bis die einzelnen Mobilgeräte-Hersteller den offiziellen Patch von Google ausliefern.


Kostenloses Programmupdate und kostenlose 30-Tage-Version
An Kunden mit einer aktuell gültigen Lizenz von G Data MobileSecurity 2 wurde heute automatisch ein Programm-Update ausgeliefert, das die Lücke schließt, bis die einzelnen Mobilgeräte-Hersteller den offiziellen Android-Patch herausgegen haben. Allen anderen Anwendern stellt der deutsche IT-Security-Hersteller eine kostenlose 30-Tage-Version der leistungsstarken Sicherheitslösung für Smartphones und Tablets mit einem Android-Betriebssystem zur Verfügung.

Die kostenlose Version ist online verfügbar unter: http://qsmirror01.gdatasecurity.de/qs/MOBILE/30days/INT_M_TRL_30days_MS2_R_2013.apk


G Data MobileSecurity 2 schützt zuverlässig vor mobilen Schadprogrammen und bietet einen Echtzeitschutz beim Surfen mit dem Smartphone oder Tablet-PC. Daneben können u.a. lästige Anrufer und SMS-Absender gesperrt und Kontakte und dazugehörige Anrufe und Nachrichten per Passwort abgesichert werden. Anwender, die ihr Gerät sowohl privat, als auch geschäftlich nutzen, können so u.a. ihre Business-Kontakte gesondert schützen.

Daneben sichern sich Smartphone- und Tablet-Besitzer gegen die verheerenden Folgen eines Verlusts oder Diebstahls ab: Geräte können wieder gefunden oder die gespeicherten Daten aus der Ferne gelöscht werden, um sie vor dem Zugriff durch Dritte zu schützen. Mobilgeräte sind so optimal geschützt.


Key-Features von G Data MobileSecurity 2:
  • Sofortschutz beim Surfen
  • Schutz vor gefährlichen Apps
  • Schutz vor Android-Schadcode
  • SMS- und Anruffilter
  • Schutz bei Geräteverlust und Diebstahl
  • Sperrung bei SIM-Kartenwechsel
  • Passwortschutz für Apps
  • Geschützte Kontakte

Systemvoraussetzungen
  • Smartphone oder Tablet-PC mit einem Android-Betriebssystem ab Version 2.1
  • Speicherbedarf ca. 14 MB

Website Promotion

G DATA Software AG

IT Security wurde in Deutschland erfunden: Die G Data Software AG gilt als Erfinder des AntiVirus. Das 1985 in Bochum gegründete Unternehmen hat vor mehr als 25 Jahren das erste Programm gegen Computerviren entwickelt. Heute gehört G Data in zu den weltweit führenden Anbietern von IT-Security-Lösungen.

Testergebnisse beweisen: IT-Security „Made in Germany“ schützt Internet-nutzer am besten. Seit 2005 testet die Stiftung Warentest InternetSecurity Produkte. In allen sechs Tests, die von 2005 bis 2013 durchgeführt wurden, erreichte G Data die beste Virenerkennung. In Vergleichstests von AV-Test demonstriert G Data regelmäßig beste Ergebnisse bei der Erkennung von Computerschädlingen. Auch international wurde G Data InternetSecurity von unabhängigen Verbrauchermagazinen als bestes Internetsicherheitspaket ausgezeichnet – u.a. in Australien, Belgien, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Österreich, Spanien und den USA.

Das Produktportfolio umfasst Sicherheitslösungen für Endkunden, den Mittelstand und für Großunternehmen. G Data Security-Lösungen sind weltweit in mehr als 90 Ländern erhältlich.

Weitere Informationen zum Unternehmen und zu G Data Security-Lösungen finden Sie unter www.gdata.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Sicherheit":

Öffentliche Sicherheit kontra IT-Sicherheit

Der Ein­satz des “Bun­de­stro­ja­ners”, der Hack des Te­le­gram-Mes­sen­gers und der der­zeit kol­por­tier­te “Hack­back” zei­gen, dass der Staat ge­willt ist zur ver­meint­li­chen Her­stel­lung der Öf­f­ent­li­chen Si­cher­heit - un­ter Zu­hil­fe­nah­me von Schwach­s­tel­len in IT-Pro­duk­ten - zu ha­cken. Je­doch ge­fähr­det er da­mit die IT-Si­cher­heit, nicht nur in Deut­sch­land. Es braucht da­her kla­re Re­geln für den ver­ant­wor­tungs­be­wuss­ten Um­gang des Staa­tes mit Schwach­s­tel­len in IT-Pro­duk­ten.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.