FUJI EUROPE CORPORATION stellt mit Abteilung "Unit Repair" Funktionalität von Bestückköpfen sicher

Kurze Wege, schnelle Reaktionen und geringe Reparaturzeiten durch Spezialressort von FUJI

Maschinenpark für „Unit Repair“ (PresseBox) ( Kelsterbach, )
Die FUJI EUROPE CORPORATION GmbH (www.fuji-euro.de), international agierender Spezialist für Elek­tronik-Bestückungsauto­maten, hat die geografische Reichweite der Abteilung „Unit Repair“ ausgebaut. Diese übernimmt vom deut­schen Standort Kelsterbach aus für ganz Europa die Reparaturen von Bestück­köpfen. FUJI bietet damit kurze Wege, schnelle Reaktions- und kurze Repara­turzeiten. Durch das Angebot von Ersatzköpfen während der Reparatur reduz­ieren sich außerdem Stillstand­zeiten.

Der japanische Konzern FUJI CORPORATION ist ein international führender Ma­schinen-Lieferant und unter anderem spezialisiert auf Elektronik-Bestückungs­automaten so­wie Robotic Solutions. Die direkte Niederlassung FUJI EUROPE CORPORATION mit Hauptsitz in Kelsterbach deckt alle Bereiche einer modernen Produktion im Groß­raum Europa ab: von hochflexiblen Bestücksystemen im High-Mix bis hin zu kom­pletten Be­stückungslinien im High-Volume.

Spezialisten am Werk: Operation am offenen Herzen

Stefan Janssen, Assis­tent der Ge­schäfts­führung der FUJI EUROPE CORPORATION GmbH, erklärt: „Bestückköpfe sind das Herz der Maschine und sehr sensibel. Wird ein Kopf von außen durch Fremdeinwirkung beschädigt, so ist dieser häufig nicht mehr funktionsfähig. In unser­er Abteilung Unit Repair haben wir uns darauf speziali­siert, für Kunden Be­stückköpfe, die beschädigt sind oder keine Genauigkeit mehr haben, wieder instand zu setzen.“

Die Abteilung Unit Repair übernimmt zen­tral für ganz Europa die Reparaturen von Bestückköpfen. Dazu steht im Hause FUJI ein eigener Maschinenpark mit spezieller Software und Tools zur Ver­fügung. Da spezifisches Know-how für diese Reparatur erforderlich ist, arbeiten ausschließ­lich individuell geschulte Mitarbeiter in der Ab­teilung.

Alle instandgesetzten und vollständig funktions­fähigen Köpfe werden auf speziellen FUJI-Maschinen getestet und es wird dabei für jeden einzelnen Kopf eine Maschinen­fähigkeitsunter­suchung (MFU) durchgeführt.

„Wenn die Bestückköpfe repariert sind, müssen sie kalibriert werden. Dies geschieht auf ein­em Spezialmodul, bis die erforder­lichen Genauigkeitswerte gege­ben sind. Die Daten wer­den auf dem entsprechenden Kopf einge­lesen und unser Kunde erhält ihn mit Ma­schinenfähigkeitszertifikat zurück. Nach der Reparatur kann der Bestückkopf mit seiner vollen Funktion entsprechend seiner Spezifikation wieder eingesetzt wer­den“, erklärt Stefan Janssen.

Eine hohe Zuver­lässig­keit der Maschinen ist unabdingbar. Daher bietet FUJI für die Zeit der Reparatur Ersatzbestückköpfe an. Diese dienen als Backup und verhindern Stillstandzeiten beim Kunden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.